vergrößernverkleinern
F1 Grand Prix of Italy - Practice
Kimi Räikkönen zählt zu den beliebtesten Piloten im Fahrerfeld © Getty Images

Kimi Räikkönen hat in der Formel 1 längst Kultstatus erlangt. Warum, das beweist er einmal mehr im Training zum Großen Preis von China mit einem skurrilen Funkspruch.

Im zweiten Training zum Großen Preis von China (Sonntag, 8 Uhr im LIVETICKER) hat Kimi Räikkönen seinen Speed aus alten Tagen aufblitzen lassen und ist vor Teamkollege Sebastian Vettel zur Bestzeit gerast.

Doch nicht nur in sportlicher Hinsicht lief Räikkönen am Freitagmorgen zur Hochform auf: Mit einem nicht ganz jugendfreien Funkspruch, wie er eben nur vom "Iceman" höchstpersönlich kommen kann, sorgte Räikkönen für Heiterkeit im Fahrerlager und im Netz.

Die Aufforderung seines Teams auf der Strecke zu bleiben, kommentierte Räikkönen über das Teamradio in seiner unverwechselbaren Art: "Wollt ihr wirklich, dass ich weiterfahre? Weil das absolut scheiße ist!".

Zu diesem Zeitpunkt lag Räikönnen abgeschlagen auf Rang 18 und hatte bereit 19 Runden auf den abgefahrenen Pneus absolviert. Verständlich also, dass sich der Finne über die Maßnahme seines Team kritisch äußerte.

Der italienische Reifenhersteller Pirelli, der die Formel 1 seit 2011 mit Reifen ausstattet, brachte es per Twitter auf den Punkt - und postete das Bild eines T-Shirts mit der Aufschrift: "Sei immer du selbst. Es sei denn, du kannst Kimi sein. Dann sei immer Kimi."

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel