vergrößernverkleinern
Nico Rosberg
Nico Rosberg peilt in China seinen sechsten Grand-Prix-Sieg in Serie an © Getty Images

Nach der Rückkehr zum alten Qualifying-Modus kann sich Mercedes-Pilot Nico Rosberg einen Seitenhieb gegen Bernie Ecclestone nicht verkneifen.

Nico Rosberg hat sich vor dem Grand Prix in China einen Seitenhieb in Richtung des Formel-1-Bosses Bernie Ecclestone nicht verkneifen können.

Auf Instagram postete der Mercedes-Pilot ein Bild vom gemeinsamen Essen mit allen Fahrer. Neben dem Hashtag "racingUnited" ergänzte er: "Oder in Bernies Worten: #windbagsunited".

Damit spielt der 30-Jährige auf die Kritik Eccelstones nach dem Saisonauftakt in Melbourne im Zusammenhang mit dem mittlerweile gekippten neuen Qualifying-Modus an. "Die Fahrer sind Windbeutel", hatte der 85-Jährige damals gesagt: "Die meisten sagen doch nur, was ihre Teams von ihnen verlangen."

Zuletzt hatten sich die Fahrer geschlossen für eine Abschaffung des umstrittenen Eliminations-Modus ausgesprochen und damit eine Rückkehr zum alten Modus bereits beim kommenden Rennen in China erwirkt.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel