vergrößernverkleinern
Nico Rosberg (r.) im Gespräch mit Moderator Joko Winterscheidt © ProSieben

Nico Rosberg zeigt sich bei einem Auftritt in der ProSieben-Sendung "Circus Halligalli" gut gelaunt. Die Offenlegung pikanter Partydetails nimmt er ebenso gelassen hin wie den Konflikt mit Lewis Hamilton.

Formel1-Spitzenreiter Nico Rosberg hat sich beim Besuch einer TV-Show äußerst gut gelaunt präsentiert.

In der ProSieben-Sendung "Circus Halligalli" schilderte die Konflikte mit Teamkollege Lewis Hamilton mit Humor und nahm auch die Offenlegung kurioser Partydetails gelassen hin.

Seinen viel diskutierten Kappenwurf in Hamiltons Richtung im Vorjahr in Austin spielte Rosberg herunter:

"Das war eine freundschaftliche Begrüßung."

Zum Verhältnis zu Hamilton sagte er mit einem Schmunzeln: "Wir sind beste Freunde."

Moderator Joko Winterscheidt brachte außerdem pikante Partydetails ans Licht.

Demnach hat Rosberg seinen Sieg in Monaco im Jahr 2014 äußerst ausgelassen gefeiert.

"Ich kann mich auf jeden Fall daran erinnern, dass du mir eine Flasche Wein über dem Kopf ausgekippt hast", erzählte Winterscheidt.

Rosberg habe außerdem ein kurioses Partyritual, bei dem er den anderen Gästen den Kopf vor die Brust stößt a la Zinedine Zidane im WM-Finale 2006.

Der Mercedes-Pilot zeigte sich jedoch nicht sonderlich peinlich berührt von Winterscheidts Erzählungen, sondern sagte nur mit einem Lachen: "Jetzt komme ich hier ja gerade richtig groß raus im deutschen Fernsehen. Vielen Dank dafür."

Das Partyritual bestätigte er schließlich: "Dann macht's grad Spaß, wenn diese Aktion kommt."

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel