vergrößernverkleinern
Lewis Hamilton (r.) und Nico Rosberg sind keine Freunde mehr
Lewis Hamilton (r.) und Nico Rosberg sind keine Freunde mehr © Getty Images

In Kindertagen noch Kumpels, eint die Silberpfeil-Piloten heute nur noch die Rivalität auf der Rennstrecke. Man habe sich auseinander entwickelt, erklärt der Brite.

In Kindertagen waren Lewis Hamilton und Nico Rosberg beste Freunde, heute sind die beiden Mercedes-Fahrer nur noch Rivalen.

Ihr persönliches Verhältnis habe sich vor allem aufgrund des mittlerweile schon seit einigen Jahren andauernden Duells um den WM-Titel stark abgekühlt, erklärte Hamilton vor dem Großen Preis von Spanien in Barcelona (Qualifying ab 14 Uhr im LIVETICKER) in der amerikanischen Talkshow In Depth.

"Mit der Intensität, die unser Zweikampf hat, kann man nicht befreundet sein. Wir haben uns in verschiedene Richtungen entwickelt", sagte der Brite über die Beziehung zu seinem Teamkollegen.

Und weiter: "Der Grund, warum wir uns als Kinder so gut verstanden haben, war, dass ich einfach verrückt drauf war. Nico hat vieles von dem verrückten Zeug mitgemacht. Das macht er jetzt nicht mehr."

Rosberg dürften diese Statements allerdings nicht mehr großartig überraschen, der WM-Spitzenreiter sieht die Sache vielmehr ganz ähnlich.

"Ich stimme Lewis 100 Prozent zu. Wir sind unterschiedliche Typen. Er geht seinen Weg, ich meinen. Bei unserer Rivalität ist das doch normal, dass wir nicht privat zusammen abhängen", erklärte der 30-Jährige in der Bild.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel