vergrößernverkleinern
Helmut Marko (l.) will mit Red Bull Mercedes angreifen
Helmut Marko (l.) will mit Red Bull Mercedes angreifen © Getty Images

Red Bulls Motorsportberater Helmut Marko macht eine Kampfansage in Richtung Mercedes. Als Grund nennt der Österreicher anstehende Regeländerungen.

Helmut Marko, Motorsportberater von Red Bull, sieht sein Team 2017 als größten Herausforderer von Mercedes.

"Jedes Mal, wenn es gravierende Regeländerungen gab, war Red Bull vorne", sagte er der Sport Bild und verwies damit auf das neue Aerodynamik-Reglement.

"Die Regeländerungen, die zu erwartende Mehrleistung von Renault und besonders unser Fahrerduo Verstappen und Daniel Ricciardo machen uns 2017 zum Mercedes-Herausforderer."

Die Regeln sehen vor, dass die Autos um 20 cm breiter werden. Auch Frontflügel (plus 15 cm) und Heckflügel (plus 20 cm) werden breiter, letzterer soll zugleich 15 cm tiefer abschließen.

In Kombination mit etwa 20 kg mehr Gewicht und breiteren Reifen werden um bis zu fünf Sekunden schnellere Rundenzeiten erwartet.

Zudem wurde beschlossen, die Motoren der vier Hersteller (Mercedes, Ferrari, Renault, Honda) durch Vorschriften hinsichtlich Abmessung, Gewicht oder Material anzugleichen.

Marko ist außerdem davon überzeugt, dass die beiden Red-Bull-Fahrer sogar den Unterschied im Vergleich mit den dominierenden Mercedes-Piloten Lewis Hamilton und Nico Rosberg machen können.

Kritik sei das jedoch nicht. "Ich sage nur, dass Ricciardo und Verstappen besser sein werden. Beide sind in der Lage, in den nächsten zwei Jahren WM-Titel zu gewinnen", sagte er.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel