vergrößernverkleinern
Luca di Montezemolo will die Olympischen Spiele 2024 nach Rom holen
Luca di Montezemolo will die Olympischen Spiele 2024 nach Rom holen © Getty Images

Luca di Montezemolo soll die Olympischen Spiele 2024 nach Rom holen. Der ehemalige Ferrari-Chef hofft dabei auch auf eine erstmalige Teilnahme der Formel 1.

Luca di Montezemolo hat sich für Formel-1-Rennen bei Olympischen Spielen ausgesprochen. Für den ehemaligen Ferrari-Chef hätte die Rennserie eine Teilnahme verdient.

"Warum nicht? Die Tradition der Olympischen Spiele mit einer starken, innovativen Technologie zusammenzubringen, könnte eine clevere Chance für die Zukunft sein", sagte der Italiener dem US-amerikanischen Nachrichtensender CNN.

Der 68-Jährige ist seit Anfang 2015 Chef des Komitees zur Förderung der Kandidatur Roms für die Olympischen Spiele 2024. Der Motorsport habe als Teil der modernen Welt eine Teilnahme an den Spielen verdient.

Auch Michael Schumacher hatte während seiner Zeit bei Mercedes davon geträumt: "Es wäre sicher eine schöne Sache, wenn die Formel 1 olympisch wäre."

Auch Sebastian Vettel betont, dass "es als Sportler keine größere Ehre gibt". Der viermalige Formel-1-Weltmeister plädierte jedoch dafür, die Rennserie "generell getrennt vom olympischen Geist" zu betrachten, wie er der Bild am Sonntag sagte.

Konkrete Pläne für eine Aufnahme gibt es derweil nicht. Also muss sich di Montezemolo auch bei einer erfolgreichen Bewerbung Roms für die Olympischen Spiele 2024 wohl weiter gedulden.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel