vergrößernverkleinern
Carlos Sainz
Carlos Sainz fährt seit 2015 für Toro Rosso © Getty Images

Das Farmteam von Red Bull setzt weiter auf Carlos Sainz. Zudem deutet Christian Horner einen Verbleib des zuletzt kritisierten Daniil Kwjat bei Toro Rosso an.

Der Spanier Carlos Sainz jr. soll auch in der kommenden Saison für das Red-Bull-Tochterteam Toro Rosso in der Formel 1 fahren.

Wie Red-Bull-Teamchef Christian Horner vor dem Großen Preis von Österreich (Sonntag, 14 Uhr im LIVETICKER) bekannt gab, habe man den auslaufenden Vertrag mit dem 21-jährigen Sohn von Rallye-Legende Carlos Sainz per Option bis 2017 verlängert. Sainz jr. fährt seit 2015 für Toro Rosso.

Video

Horner erklärte am Mittwoch weiter, er wäre "überrascht", wenn an Sainz' Seite in der kommenden Saison ein neuer Teamkollege fahren würde. Demnach würde Toro Rosso auch am zuletzt vielfach kritisierten Russen Daniil Kwjat festhalten.

Der 22-Jährige war nach dem "Abschuss" des viermaligen Weltmeisters Sebastian Vettel (Heppenheim/Ferrari) beim Großen Preis von Russland von der Red-Bull-Führung zu Toro Rosso degradiert worden. Im Tausch stieg das niederländische Supertalent Max Verstappen (18) zum Premium-Team auf und gewann gleich sein erstes Rennen in Barcelona.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel