vergrößernverkleinern
AUTO-PRIX-F1-ENG-QUALIFYING
Lewis Hamilton feiert die sechste Pole-Position der Saison beim Heimrennen in Silverstone © Getty Images

Beim Qualifying zum Großen Preis von Silverstone schnappt sich Lewis Hamilton die Pole vor Nico Rosberg. Sebastian Vettel wird wegen eines Getriebewechsels strafversetzt.

Weltmeister Lewis Hamilton hat sich die Pole Position für seinen Heim-Grand-Prix in Silverstone gesichert. Der Engländer drehte im Qualifying am Samstag die schnellste Runde und verwies WM-Spitzenreiter Nico Rosberg im anderen Silberpfeil auf Rang zwei. 

Hamilton bei Sky: "Es war nicht das sauberste Qualifying. In Q1 habe ich in Kurve 3 vier Zehntel verloren. Die letzte Runde war sehr gut." (Alle Stimmen zum Qualifying)

Red-Bull-Pilot Max Verstappen steht beim Rennen am Sonntag auf dem dritten Startplatz.

Nico Rosberg hofft neben seinem Teamkollegen beim Rennen am Sonntag (ab 14 Uhr im LIVETICKER) auf einen guten Start: "Es macht einfach Spaß, dieses Auto in diesen schnellen Kurven zu fahren. Es war nicht mein bester Tag. Gratulation an Lewis, der gute Arbeit geleistet hat. Ich werde aber morgen Druck machen."

Vettel wieder der Pechvogel

Für Sebastian Vettel brachte der Samstag die nächste Enttäuschung. Der Ferrari-Pilot belegte den sechsten Rang, wurde aber wegen eines Getriebewechsels nach dem dritten Training auf Position elf zurückversetzt.

Es war schon die dritte entsprechende Strafe für Vettel nach den Defekten in Sotschi und Spielberg.

Durch Vettels Pech rückt Nico Hülkenberg im Force India vom neunten auf den achten Startplatz vor. Der Emmericher hätte noch einen Rang weiter vorn stehen können, doch die Rennkommissare strichen seine Bestzeit wegen Missachtung der Streckengrenzen nachträglich.

Wehrlein scheidet früh aus

Pascal Wehrlein im unterlegenen Manor kam nur auf den 20. Rang und landete damit noch hinter seinem indonesischen Teamkollegen Rio Haryanto.

Für Hamilton ist es die sechste Pole Position im zehnten Rennen der Saison, der dreimalige Champion steht zum 55. Mal in seiner Formel-1-Karriere auf dem ersten Startplatz.

Der Engländer liegt vor seinem Heimrennen nur elf WM-Punkte hinter Rosberg und könnte erstmals in diesem Jahr die Führung erobern. Zudem winkt dem 31-Jährigen der dritte Heimsieg in Serie nach 2014 und 2015.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel