vergrößernverkleinern
AUTO-PRIX-F1-GER
Nico Rosberg musste länger in der Box stehen als vorgesehen © Getty Images

Beim Absitzen seiner Fünf-Sekunden-Strafe auf dem Hockenheimring wird Nico Rosberg Opfer einer technischen Panne. Der Motorsportchef nennt den Grund.

Für Nico Rosberg lief es bei seinem Heimspiel auf dem Hockenheimring überhaupt nicht rund.

Erst kam er beim Start viel zu langsam weg und verlor wichtige Plätze.

Dann handelte er sich noch eine Fünf-Sekunden-Strafe wegen eines riskanten Manövers gegen Max Verstappen ein. Zu allem Übel stand er dann auch noch viel länger an der Box als es nötig gewesen wäre. Statt fünf harrte er 8,3 Sekunden in der Box aus, ehe die ehe die Mechaniker die Pneus an seinem Auto wechselten.

Die Erklärung von Mercedes-Motorsportchef Toto Wolff war so einfach wie unglaublich. "In einem so hoch technologischen Formel-1-Team hat schlichtweg die Stoppuhr nicht funktioniert. Das Ding läuft nicht los. Deshalb mussten wir auf Nummer sicher gehen", sagte der Österreicher bei Sky.

Rosberg kommentierte den Fauxpas nüchtern: "Wenn es so gewesen ist, passt es zum ganzen Tag."

Hätte Rosberg nur fünf Sekunden gestanden, wäre er eventuell noch vor Verstappen ins Ziel gekommen und Dritter geworden. Der Niederländer hatte im Ziel 2,4 Sekunden Vorsprung auf Rosberg.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel