vergrößernverkleinern
Niki Lauda fühlt sich bei seinen Aussagen zu Lewis Hamilton missverstanden
Niki Lauda fühlt sich bei seinen Aussagen zu Lewis Hamilton missverstanden © Getty Images

Nach seinen Aussagen zu angeblichen Zimmer-Randalen von Lewis Hamilton relativiert Niki Lauda. Der Mercedes-Aufsichtsrat sei missverstanden worden.

Niki Lauda hat mit seinem Auftritt bei ServusTV für viel Wirbel gesorgt. Der Mercedes-Aufsichtsrat hatte in der Talkrunde gesagt, dass Lewis Hamilton "in Baku sein Hotelzimmer zertrümmert hat, weil er in die Mauer gefahren ist".

Nun relativierte der 67-Jährige seine Aussagen. Die Sendung sei vor dem Österreich-GP aufgezeichnet worden. "Niki bedauert es sehr, wenn dadurch Missverständnisse entstanden sein sollen", heißt es in einer Pressemitteilung von Mercedes.

Und weiter: "Seine Aussagen wurden in einem lockeren Umfeld getätigt und verglichen damit stark aus dem Zusammenhang gerissen."

Der Rennstall stellte klar, dass Lewis Hamilton "in keiner Weise ein Hotelzimmer oder seinen persönlichen Fahrer-Raum an der Strecke beschädigt" und "nicht über das Verhältnis zu seinem Teamkollegen Nico Rosberg gelogen" hat.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel