vergrößernverkleinern
Sebastian Vettel wartet 2016 noch auf einen Sieg © Getty Images

Vor dem Heimrennen mit Ferrari spricht Sebastian Vettel offen über seine Zukunft und die Zeit nach der Karriere. Dann will er einiges nachholen. Für Monza ist er skeptisch.

Sebastian Vettel will nach dem Ende seiner aktiven Karriere erst einmal Abstand von der Formel 1 gewinnen.

"Ich nehme mir ein Jahr Auszeit, um die vielen Orte der Welt zu besichtigen, wo ich zwar war, die ich aber aus Zeitmangel nicht wirklich sehen konnte", sagte Vettel dem Corriere della Sera.

Anschließend wolle er dann "eine Rolle in der Motorenwelt finden. Das ist ein zu wichtiger Teil meines Lebens."

Wann er das Cockpit für immer verlässt, weiß Vettel allerdings noch nicht. Sein Vertrag bei Ferrari läuft bis Ende 2017.

Vettel stellte aber klar, dass das Karriere-Ende noch weit entfernt ist.

Noch immer ohne Sieg 2016

Sportlich läuft es in dieser Saison nicht optimal beim viermaligen Weltmeister. Noch immer ist die Scuderia ohne Sieg.

Und Vettel hat wenig Hoffnung, dass sich das am Wochenende beim Heimrennen in Monza ändert  (Training Fr. 10 Uhr im LIVETICKER).

"Man kann es nicht verbergen. Wir sind nicht wettbewerbsfähig genug, um ein Rennen zu gewinnen. Vielleicht müssen wir geduldiger sein", sagte der 29-Jährige zur aktuellen Situation.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel