vergrößernverkleinern
Jenson Button
Jenson Button wurde 2009 Formel-1-Weltmeister © Getty Images

Der McLaren-Pilot wird 2017 nicht mehr in einem Formel-1-Auto sitzen. Das Team hat bereits einen Ersatz parat. Von einem Rücktritt will Jenson Button aber nichts wissen.

Der frühere Formel-1-Weltmeister Jenson Button (England/36) wird zum Ende des Jahres sein Cockpit bei McLaren-Honda räumen und damit Platz für das belgische Talent Stoffel Vandoorne machen. Das teilte das englische Team am Samstag in Monza mit.

Der 24-jährige Vandoorne, bislang Ersatzpilot, wird in der kommenden Saison damit ein Fahrerduo mit dem zweimaligen Weltmeister Fernando Alonso (Spanien/35) bilden.

Gleichzeitig verlängerte Button, derzeit dienstältester Fahrer in der Formel 1, allerdings seinen Vertrag bei McLaren um zwei Jahre bis 2018.

Er wird dem Rennstall als Reservefahrer zur Verfügung stehen, bei der Entwicklung des Autos helfen und als Botschafter für das Team fungieren. Zudem besteht ausdrücklich die Möglichkeit, Button für die Saison 2018 als Stammfahrer zurückzuholen.

"Eins möchte ich klarstellen: Ich trete definitiv nicht zurück Ich habe einen Vertrag für 2017 und 2018, ich habe vor, hart an der Entwicklung des Autos zu arbeiten - und ich werde irgendwann auch sicher wieder selbst einsteigen. Ich habe die Option, 2018 wieder zu fahren", sagte Button.

Der 36-Jährige fügte hinzu: "Es gibt viele Dinge, die ich gerne tun möchte, zu denen ich bislang aber keine Gelegenheit hatte. Wenn du Formel-1-Pilot bist, dann ist es dein Leben. Und ich brauche 2017 eine Pause." Der Entschluss sei erst in der zurückliegenden Sommerpause vor wenigen Wochen gereift.

"Es war wichtig, Jenson weiter an das Team zu binden. Gleichzeitig können wir nun Stoffel die Chance bieten, denn er ist bereit für die Formel 1", sagte McLarens neuer Geschäftsführer Jost Capito.

Button tritt seit dem Jahr 2000 in der Königsklasse an und hat vor dem Großen Preis von Italien 297 Rennen bestritten. Nur der Brasilianer Rubens Barrichello (322) und Rekordweltmeister Michael Schumacher (306) waren häufiger am Start.

2009 holte Button mit Brawn GP den Titel in der Fahrer-Weltmeisterschaft, seit 2010 ist er für McLaren aktiv.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel