vergrößernverkleinern
F1 Grand Prix of Japan
Lewis Hamilton schlug bei der Feier der Konstrukteurs-WM versöhnliche Töne an © Getty Images

Mercedes feiert den Gewinn der Konstrukteurs-WM in den Fabriken des Teams. Lewis Hamilton rückt dabei den Kampf um die Fahrer-WM mit Rivale Rosberg in den Hintergrund.

Die WM-Kontrahenten Nico Rosberg und Lewis Hamilton haben am Dienstag eine Auszeit von ihrem Titelduell in der Formel 1 genommen.

In den Fabriken des Mercedes-Teams in Brackley und Brixworth feierten die Teamrivalen mit hunderten Mitarbeitern den Gewinn der dritten Konstrukteurs-Weltmeisterschaft in Folge.

Weltmeister Hamilton, der auch wegen seines Motorschadens beim vorletzten Rennen in Malaysia in der WM 33 Punkte hinter Rosberg liegt und seinen Titel nicht mehr aus eigener Kraft verteidigen kann, zeigte sich vor versammelter Mannschaft wieder in versöhnlicher Stimmung: "Heute steht ihr im Mittelpunkt. Ich bin so stolz, dieses Auto zu fahren. Wir verdanken euch dieses Biest, das ihr erschaffen habt, das Ferrari und Red Bull so oft geschlagen hat."

In Sepang hatte der Champion zunächst Verschwörungstheorien geschürt, diese aber hastig wieder zurückgenommen.

Rosberg, der seit dem Königsklassen-Comeback der Silbernen im Jahr 2010 dabei ist und seinen ersten Titel vor Augen hat, erklärte: "Die Reise, die wir gemeinsam angetreten haben, ist unglaublich. Es ist irre, was wir erreicht haben."

Bereits beim 17. von 21 WM-Läufen in Suzuka/Japan am vergangenen Sonntag hatten die Silberpfeile das Triple perfekt gemacht.

Seit dem Beginn der Hybrid-Ära dominiert Mercedes die Königsklasse nach Belieben, fuhr 47 von 55 Siegen ein und gewann sämtliche Titel. Auch der Fahrer-Weltmeister 2016 wird Rosberg oder Hamilton heißen.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel