vergrößernverkleinern
Nico Rosberg (l.) und Lewis Hamilton streiten sich um den WM-Titel
Nico Rosberg (l.) und Lewis Hamilton streiten sich um den WM-Titel © Getty Images

Damit sie punktgenau fit sind, schlucken die Mercedes-Piloten offenbar besondere Pillen. Auch ein individuelles Schlafprogramm hat das Team für beide entwickeln lassen.

Im Titelkampf geht Mercedes ungewöhnliche Wege - zumindest für Formel-1-Verhältnisse.

Damit die Fahrer auf den Punkt fit sind, hat das Team ein individuelles Schlafprogramm entwickeln lassen.

Was bei Astronauten gang und gäbe ist, wird dabei auch bei den Silberpfeilen mit Erfolg praktiziert.

Laut Bild baut der Rennstall auf die Expertise des Fitness-Experten Aki Hintsa und des Havard-Professors Steven Lockley.

Lockley ist Gehirnwissenschaftler und Spezialist für Schlafforschung. Gemeinsam mit dem Team von Hintsa entwickelte er gewissermaßen einen Schlaf-Plan. Dieser soll Hamilton und Rosberg helfen trotz der ständigen Reiserei und der sich ständig ändernden Zeitzonen im Wettkampf topfit zu sein.

"Jeder Fahrer, wie jeder Mensch, hat einen anderen Biorhythmus. Manche sind früh besonders aktiv, manche abends. Die Schlafgewohnheiten sind unterschiedlich. Deshalb muss jeder eine Pille mit dem synthetischen Hormon Melatonin zu einer verschiedenen Zeit einnehmen, um sich besser an die neue Mitternachts-Zeit zu gewöhnen", sagte Luke Bennett, Mitarbeiter von Hintsa, der Bild.

Doch damit nicht genug - dem Mercedes-Duo wird auch noch vorgeschrieben, wann es eine Sonnenbrille tragen muss.

"Wir geben unseren Fahrern eine stündliche Anweisung, wann sie Licht oder Dunkelheit meiden sollen. Oder wann sie zur Lichtminimierung eine Sonnenbrille tragen sollen. Zum Beispiel in Australien früh um 6 oder 7 Uhr. Mit diesen Methoden kann man den Übergang von Zeitzonen manipulieren", sagte Bennett weiter.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel