vergrößernverkleinern
Sebastian Vettel und Nico Rosberg
Sebastian Vettel erlebt nach dem Qualifying-Desaster von Singapur den nächsten Rückschlag © Getty Images

Der Große Preis von Malaysia ist für Sebastian Vettel in der ersten Kurve bereits zu Ende. Der Ferrari-Pilot crasht beim Überholversuch mit Landsmann Nico Rosberg.

Für Sebastian Vettel war der Große Preis von Malaysia in der Formel 1 (Ticker) nach nur wenigen Sekunden beendet. Beim Überholversuch in der ersten Kurve crashte der Ferrari-Pilot mit Nico Rosberg.

Während der WM-Führende im Mercedes nach einem Dreher weiterfahren konnte, musste Vettel sein Auto abstellen. "Ich glaube, das war's. Die Vorderradaufhängung ist kaputt", analysierte Vettel via Boxenfunk, als er neben der Strecke zum Stehen kam und ausschied.

Vettel: "Habe nicht zu spät gebremst"

"Max (Verstappen, Anm. d. Red.) und ich sind beide gut in die erste Kurve. Dass Nico dann sein Ding macht und reinzieht, ist sein gutes Recht. Aber es war irgendwie eine Kettenreaktion", sagte Vettel bei RTL und fügte hinzu: "Dadurch, dass Nico seine Linie behauptet hat und reingezogen ist, war der Kontakt nicht zu vermeiden."

Vettel rechtfertigte sein riskantes Manöver nach einem brillanten Start.

"Der Windschatten ist mir ausgegangen. Max und ich haben am gleichen Punkt gebremst. Ich habe spät gebremst, aber nicht zu spät. Ich habe mich voll und ganz auf Max konzentriert. Nico war langsamer, beziehungsweise früher auf der Bremse als wir", führte der Heppenheimer seine Erklärung bei Sky weiter aus.

Die Rennkommissare hatten umgehend eine Untersuchung gegen Vettel eingeleitet und sprachen eine Sperre aus. Der 29-Jährige muss beim nächsten Grand Prix in Japan drei Plätze weiter hinten starten.

Verstappen schimpft über Vettel

Profiteur des Unfalls war Rosbergs Teamkollege und WM-Rivale Lewis Hamilton, der nach gewonnenem Start von der Pole Position vor den Red Bull von Daniel Ricciardo (Australien) und Max Verstappen seine Führung behaupten konnte.

Der Niederländer, der einer Kollision mit den beiden Deutschen haarscharf entging, schimpfte über Funk: "Sebastian ist wirklich verrückt. Er ist in Rosberg hineingefahren wie ein Idiot."

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel