vergrößernverkleinern
F1 Grand Prix of Abu Dhabi - Qualifying
Niki Lauda und Christian Horner sind unterschiedlicher Meinung © Getty Images

Beim Thema Wintertests sind Mercedes und Red Bull grundlegend anderer Meinung. Während Silber auf einen "Umzug" in die Wüste drängt, will Red Bull alles beim Alten belassen.

In der Formel 1 deutet sich neuer Zoff zwischen den Teams an.

Wie Auto, Motor und Sport berichtet, soll Mercedes darauf drängen, die Testfahrten vor Saisonbeginn örtlich zu verlegen.

Statt Barcelona bevorzugt das Weltmeister-Team um Aufsichtsratsmitglied Niki Lauda einen "Umzug" nach Bahrain.

Durch das zu diesem Zeitpunkt mildere Klima könne man dort bessere Erkenntnisse sammeln als in Spanien.

Bei Red Bull stößt die Meinung des Mercedes-Lagers allerdings auf wenig Zustimmung.

"Im März sind in Barcelona auch 20 Grad. Der Test kostet viel mehr. Vielleicht will Mercedes uns das ja bezahlen", entgegnet Bullen-Teamchef Christian Horner spöttisch.

Laudas Konter folgt auf dem Fuß: "Ich will keine Test-Tage wegen Regen verlieren. Wir brauchen warmes Wetter."

Angesichts der Dissonanzen soll angeblich sogar bereits darüber diskutiert werden, die Tests zeitgleich an zwei verschiedenen Orten stattfinden zu lassen, was allerdings nur schwer mit dem Regelwerk vereinbar sein dürfte.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel