vergrößernverkleinern
F1 Grand Prix of Italy
Ferrari-Präsident Sergio Marchionne forderte vor der Saison den Titel © Getty Images

Sergio Marchionne fordert die Ferrai-Teamführung auf, künftig die vorhandenen Gelder besser zu nutzen. Für die kommende Saison gibt er keine Vorhersagen ab.

Ferrari-Präsident Sergio Marchionne erwartet nach der katastrophalen Formel-1-Saison der Scuderia im kommenden Jahr eine Steigerung ohne weitere Budgeterhöhungen.

"Ich habe für das Team viel Geld ausgegeben, soviel ich wollte", sagte der 64-Jährige in einer Telefonkonferenz mit internationalen Medien. In Zukunft müssten "diese Gelder besser genutzt werden", forderte der Manager. Damit erhöhte Marchionne abermals den Druck auf die Teamführung um Maurizio Arrivabene.

Vor der Saison hatte Marchionne den Titel in diesem Jahr gefordert. Vor dem vorletzten WM-Lauf in Brasilien (Sonntag, 17 Uhr im LIVETICKER) ist die Scuderia um den viermaligen Weltmeister Sebastian Vettel (Heppenheim) noch ohne Saisonsieg und nur die dritte Kraft hinter Mercedes und Red Bull. Aktuell wolle er "keinerlei Vorhersagen darüber treffen, wie wir uns 2017 schlagen werden", erklärte Marchionne.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel