vergrößernverkleinern
Die internationale Presse zieht den Hut vor dem neuen Champion Nico Rosberg
Die internationale Presse zieht den Hut vor dem neuen Champion Nico Rosberg © SPORT1-Grafik: Getty Images/ LaGazzetta/ theguardian/Marca

München - Der einst verspottete Nico Rosberg trete mit seinem Titelgewinn aus dem Schatten zweier Weltmeister, meint die Presse. "Trickser" Hamilton muss scharfe Kritik einstecken.

Nach seinem Trödel-Angriff auf Weltmeister Nico Rosberg in den letzten Runden des Grand Prix in Abu Dhabi prasselt auf Lewis Hamilton die Kritik aus der internationalen Presse nur so ein.

Nico Rosberg, einst vor allem wegen seines Aussehens als weibisch verspottet, trete dagegen nach 206 Formel-1-Rennen aus den langen Schatten gleich zweier Weltmeister heraus.

SPORT1 fasst die internationalen Pressestimmen zusammen:

ENGLAND

The Times: "Champion Rosberg tritt aus Hamiltons Schatten. Nachdem er in seiner Karriere meist nur hinterher fuhr, krönt sich der Deutsche schlussendlich doch noch. Als es hart auf hart kam, bewies der einst im Fahrerlager 'Britney' genannte Junge Nerven aus Stahl. Hamilton bleibt uneinsichtig. Seine rücksichtslose Taktik wird als 'Anarchie' gebrandmarkt. Das Team wird untersuchen, warum Hamilton die einsame Entscheidung getroffen hat, alles aufs Spiel zu setzen."

The Guardian: "Mercedes zieht Disziplinarmaßnahmen in Erwägung. Dies könnte eine Geldstrafe oder sogar eine Sperre bedeuten. Der dreimalige Weltmeister wurde dazu aufgefordert, schneller zu fahren. Toto Wolff sagte: 'Anarchie funktioniert in keinem Team'."

Daily Mirror: "Nico Rosberg holt sich den Titel trotz der ganzen Tricks von Hamilton, die den Deutschen noch stoppen sollten. Hamilton steht bei Mercedes vor der Entlassung, nachdem er beschuldigt wurde, in Abu Dhabi für 'Anarchie' gesorgt zu haben. Hamiltons Vertrag läuft noch bis 2018, aber das würde den deutschen Autoriesen nicht davon abhalten, diesen vorzeitig zu beenden oder Hamilton für einige Rennen im kommenden Jahr zu sperren."

Daily Mail: "Nico Rosberg überlebt Lewis Hamiltons späte Trickserei. Der Deutsche nutzt seine Chance, Hamilton zum ersten Mal zu schlagen. Im Kart oder im selben Auto war ihm das zuvor noch nie gelungen.  Hamilton riskiert seine Entlassung bei Mercedes, nachdem er beschuldigt wurde, in Abu Dhabi für 'Anarchie' gesorgt zu haben, weil er die Teamorder ignoriert hat. Hamilton hat das Tempo an der Spitze rausgenommen und gehofft, dass Rosberg dadurch unter Druck gerät. Diese Taktik hat nicht funktioniert."

Telegraph: "Nico Rosberg holt seinen ersten Titel, während Lewis Hamilton für seine Taktik kritisiert wird. Rosberg reicht ein zweiter Platz hinter Hamilton, der es nicht einfach gemacht hat für den Deutschen. Dafür, dass Hamilton dieses dramatische Rennen absichtlich langsam gemacht und die Teamorder zweimal ignoriert hat, könnte er von Mercedes suspendiert werden."

ITALIEN

Gazzetta dello Sport: "König Nico wandelt auf den Spuren von Vater Keke und erobert den WM-Titel. Hamilton genügen zehn Siege nicht. Dieser Sieg ist eine Befreiung. Nichts ist Nico geschenkt worden. Er hat einen riesigen Meister wie Lewis Hamilton besiegt. Wieviele andere hätten dasselbe geschafft? Seine letzten Rennen waren zwar nicht spektakulär, doch mit seinem außerordentlichen Engagement hat Rosberg auch Mercedes beeindruckt."

Video

Corriere dello Sport: "Rosberg, WM-Sieger 34 Jahre nach Vater Keke. Rosberg muss unglaublich für diesen zweiten Platz kämpfen, der ihm den WM-Titel beschert. Er hat Superstar Hamilton vom Thron gestoßen. Der neue Zar der Formel 1 ist ein Monster der Normalität. Ein Meister, der sich den Erfolg mit Mühe Schritt für Schritt aufbauen musste."

Tuttosport: "Rosberg, der normale König versenkt Hamilton und erobert den WM-Titel. Konzentration und Durchhaltevermögen: Das sind die Geheimnisse hinter Rosbergs Erfolg. Eine fantastische Leistung am Ende einer schwierigen Meisterschaft. Hamilton hat all sein Können eingesetzt, um den Teamkollegen zum Fall zu bringen, es ist ihm jedoch nicht gelungen."

Corriere della Sera: "Der Ex-Verlierer ist jetzt der Champion. Nico Rosberg schreibt Geschichte nach zwei Meisterschaften, in denen er dem Teufel Hamilton nachgejagt ist. Ein Teufel, der mit allen Mitteln versucht hat, Rosberg den WM-Titel zu entreißen. Es wäre ihm um ein Haar gelungen."

Repubblica: "Die Rosberg-Dynastie: Nico ist WM-Meister wie sein Vater Keke. Er ist jetzt in den Olymp der Formel 1 aufgenommen worden. Nach Jahren des Frusts löst sich Rosberg in Tränen auf. Einen WM-Titel zu erringen, ist immer schwierig. Einen WM-Titel gegen einen Star wie Lewis Hamilton zu gewinnen, dem stärksten Piloten seiner Generation, ist fast unmöglich. Doch im Namen des Vaters hat Nico das geschafft."

FRANKREICH

L'Equipe: "Rosberg endlich König! Der älteste Weltmeister der Geschichte blieb ruhig und tritt nun das Erbe seines Vaters an."

ÖSTERREICH

Kronenzeitung: Rosberg krönt sich zum Weltmeister. Lewis Hamilton rief bewusst nicht sein Maximum ab, um seinen WM-Rivalen entscheidend aufzuhalten, was aber nicht gelang."

SCHWEIZ

Blick: "Lewis Hamiltons Taktik, sich als Führender den Anweisungen aus dem Fahrerlager zu widersetzen und nicht Vollgas zu geben, um hinter ihm ein Chaos um Rosberg zu stiften, geht nicht auf. Nico Rosberg hat den ersten WM-Titel nach 206 Rennen sicher nicht gestohlen, sondern verdient."

SPANIEN

Marca: "Nico Rosberg hält dem Druck stand und ist Formel-1-Weltmeister. Der Deutsche erfüllt sich den Traum mit seinem Vater gleich zu ziehen. Im Großen und Ganzen war es es ein bequemes Rennen für Nico. Die vier letzten Siege von Hamilton sind eine bittersüße Niederlage. Rosberg ist der erste Deutsche, der mit Mercedes Formel-1-Weltmeister wird."
   
As: "Hamilton gewann das Rennen, Rosberg ist der neue Weltmeister. Der Deutsche wird Zweiter in einem bis zum Ende emotionsgeladenen Rennen, bei dem Vettel Dritter wird. Der Beste hat den Titel gewonnen. Es war ein langer WM-Kampf über 21 Rennen. Hamilton kann man nichts vorwerfen, er hat alles versucht. Kekes Sohn ist jetzt ein ganz Großer. Er hat es sich verdient. Nico, Nico Rosberg, im Namen des Vaters. Er hat seinen Traum verwirklicht."
   
Sport: "Rosberg krönt sich zum Weltmeister in Abu Dhabi. Nico Rosberg, der Erfolg der Beharrlichkeit. Hamilton holt einen weiteren Sieg, kann aber Nicos WM-Erfolg nicht verhindern. Rosberg krönt sich 34 Jahre nach seinem Vater zum Weltmeister. Rosberg ist nicht Hamilton, hat aber den Titel verdient. Es war der längste Kampf der Formel-1-Geschichte. Rosbergs Nervenkostüm hielt stand. Diese Rennsaison hatte Nico keine Komplexe und nahm die Herausforderung ab dem ersten Rennen an."
   
El Mundo Deportivo: "Nico Rosberg, geboren um Weltmeister zu sein. Erste WM-Krone für Nico Rosberg. Rosberg ist der dritte Deutsche und der zweite Sohn eines Weltmeisters, der den WM-Titel einfährt. Deutschland feiert an diesem Sonntag seinen dritten Weltmeister nach Schumacher und Vettel. Nico zeigte sich in Abu Dhabi geduldig und ließ diesmal diese Chance nicht verstreichen. Insgesamt war es schön, dass die WM bis zum letzten Rennen noch offen war. Es war die 'Formel Mercedes' Nico hielt gegen und wird so zum neuen König der Formel 1. Der Nachname Rosberg ist jetzt an ganz vorderster Stelle so wie 1982."

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel