vergrößernverkleinern
F1 Grand Prix of Brazil
Lewis Hamilton (l.) hat den Rückstand auf Nico Rosberg auf zwölf Punkte verkürzt © Getty Images

Lewis Hamilton setzt durch seinen Sieg in Brasilien Nico Rosberg weiter unter Druck und wird dafür von den englischen Medien gefeiert. Auch Verstappen erhält viel Lob. Die Pressestimmen.

Dank des bravourösen Regenritts von Lewis Hamilton zum Sieg in Sao Paulo steuert die Formel-1-WM auf einen ultimativen Showdown in Abu Dhabi zu.

Die englische Presse feiert ihren Landsmann, aber auch auf Max Verstappen prasselt nach seiner rasanten Fahrt auf Platz drei viel Lob ein. Die besten Karten im WM-Finale hat jedoch nach wie vor Nico Rosberg (Die Stimmen zum Großen Preis von Brasilien).

SPORT1 fasst die internationalen Pressestimmen zusammen.

BRASILIEN

O Globo: "Hamilton schickt Rosberg eine Botschaft: Ich bin im Jagd-Modus. Massa hat einen bewegenden Abschied aus Interlagos."

Folha de S.Paulo: "Der Große Preis von Brasilien vermischte Starts und Wiederaufnahmen des Rennens, Emotionen und Definitionen. Kurz: ein verrückter Lauf."

Estado de Minas: "Chaotischer Lauf in Interlagos. Massa verabschiedet sich mit Unfall und Tränen."

ENGLAND

The Times: "Hamilton warnt Rosberg: Ich sitze dir im Nacken. Hamilton gewann das chaotische Rennen in Brasilien und hielt so seine Titelchancen am Leben. Es war ein emotionaler Sieg in Interlagos, der Heimstrecke von Ayrton Senna, mit einer Performance, welche die außergewöhnlichen Leistungen von Hamiltons Kindheitsidol widerhallte."

The Guardian: "Lewis Hamilton sagt, dass er Nico Rosberg im Rennen um den WM-Titel noch abfangen kann. Der Champion wurde beim Grand Prix von Brasilien erneut zum Spielverderber."

The Sun: "Lewis Hamilton bewegte sich durch den brasilianischen Grand Prix wie ein Tänzer zu Sambarhythmen - und erklärte dann, er habe im Auto nur gechillt."

Daily Telegraph: "Lewis Hamilton meistert das brasilianische Regenchaos und sorgt für einen echten WM-Showdown in der Wüste. Er schnitt durch die Regenvorhänge wie eine silberne Kugel und machte allen deutlich: Diese Weltmeisterschaft ist noch nicht entschieden."

Daily Mirror: "Die Weltmeisterschaft wird in einem elektrisierenden Finale entschieden, nachdem Lewis Hamilton in Sao Paulo einen weiteres Stück von Rosbergs Vorsprung abgeknabbert hat."

Express: "Lewis Hamilton feuert einen lauten Warnschuss in Richtung Rosberg ab: Ich bin auf der Jagd."

FRANKREICH

L'Equipe: "Hamilton verschiebt die Titelentscheidung ein letztes Mal. Mit seinem Sieg in einem verrückten Grand Prix zwang er seinen Teamkollegen Rosberg ein Finale in zwei Wochen in Abu Dhabi auf. Max Verstappen war wieder einmal der große Animator des Rennens."

ITALIEN

Gazzetta dello Sport: "Rosberg bleibt mehr denn je im Rennen um den WM-Titel, nachdem er die Feuerprobe des Wassers bewältigt hat. Er musste Risiken vermeiden und hat es in Brasilien getan. Er rennt mit dem Herzen im Hals, doch das ist der einzige Weg, um weiterzumachen. Für einen Piloten, der auf einer nassen Strecke immer leidet, hat sich Rosberg ehrenhaft verhalten."

Corriere dello Sport: "Hamilton und Rosberg: Spannendes Duell in der Sintflut. Verstappen glänzt im Regen. Nicht einmal die Last eines Vergleichs mit Senna in Brasilien bremst ihn. Er hat das Glück und den Übermut, jung zu sein und er weiß nicht, wer Senna wirklich war. Auf der nassen Rennbahn sieht man den Champion und Verstappen hat das Zeug dafür: Unsympathisch und spektakulär."

Tuttosport: "Alles entscheidet sich in Abu Dhabi: Rosberg genügt ein dritter Platz, um seinen ersten WM-Titel zu erobern. Hamilton feiert seinen ersten Sieg in Interlagos. Verstappen tanzt auf der Grenze zwischen Kunst und Wahnsinn, ohne diese jedoch zu überschreiten."

Repubblica: "Vettels fünfter Platz ist unfair. Wie eine alte Tante schimpft er das ganze Rennen lang über das Wetter. Verstappen macht ihm zu schaffen und dann heult er per Radio: Hysterisch."

Corriere della Sera: "Der wahre Held des Tages ist der junge Verstappen, der einen Sonntag à la Senna verbringt. Mit seinen 19 Jahren nimmt er sich die Freiheit, eine unmögliche Brücke zwischen Vergangenheit und Gegenwart aufzubauen. Mutig und arrogant: Verstappen setzt alle anderen Piloten unter Druck."

NIEDERLANDE

Algemeen Dagblad: "Verstappen gewinnt die Herzen der Sport-Fans mit beeindruckenden Rennen. Sportbegeisterte aus der ganzen Welt haben mit Bewunderung das Rennen Max Verstappens im Grand Prix von Brasilien beobachtet. Der 19-Jährige verhindert nur knapp einen Crash und fährt in einem mörderischen Tempo von Platz 16 noch auf Rang drei nach vorne."

SPANIEN

Marca: "Rosberg zieht den Kopf aus der Schlinge, Verstappen bringt Stimmung in die Bude. Der Brite Hamilton dominierte von Anfang bis zum Ende im "Schwimmbad" von Interlagos, aber das Wasser rettete Rosberg, der damit dem WM-Titel ein Stückchen näher gekommen ist. Das Rennen wurde durch die Unterbrechungen zur Geduldsprobe."

As: "Lewis Hamilton gewinnt bei einer Vorführung von Max Verstappen. Der Brite setzte sich im Chaos von Interlagos gegen Rosberg durch. Das Safety-Car wurde bei extremem Regen immer wieder zum Protagonisten."

Sport: "Weder Titel noch Samba: Hamilton gewinnt das Chaosrennen von Brasilien. Bei soviel Wasser gab es kaum Spektakel. Verstappen fuhr wie entfesselt. Hamilton und Rosberg halten weiter die Schwerter hoch. Moralisch war es ein Hieb von Hamilton gegen Rosberg."

El Mundo Deportivo: "Hamilton gewinnt in Brasilien und vertagt die Entscheidung um den WM-Titel inmitten des Chaos. Spektakuläre Aufholjagd von Verstappen. Hamilton ließ nichts anbrennen. Das Rennen war die bisher schwerste Prüfung für Rosberg."

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel