vergrößernverkleinern
F1 Grand Prix of Bahrain - Practice
Niki Lauda tritt gegen Nico Rosberg nach © Getty Images

Mercedes-Boss Nico Rosberg hat keine Wehmut wegen des Abgangs von Nico Rosberg. Er hält Neuzugang Valtteri Bottas für gleichwertig.

Mercedes-Boss Niki Lauda wird nicht wehmütig wegen des Abgangs von Nico Rosberg.

Auf die Frage wie sehr Rosberg Mercedes fehlen werde, antwortete Lauda in der Sport Bild: "Gar nicht. Wenn er weg ist, ist er weg. Damit mussten wir uns abfinden und er sich auch. Wir schauen jetzt in die Zukunft und trauern Rosberg nicht hinterher."

Rosbergs Abgang kurz nach dem letzten Rennen sei "schon hart" gewesen für Mercedes, sagte der Österreicher und ergänzte: Aber die Entscheidung ist für uns nun absorbiert, da wir mit Bottas einen guten Ersatz gefunden haben."

Vom finnischen Neuzugang schwärmte Lauda regelrecht: "Ich glaube, dass Bottas mindestens so gut ist wie Rosberg. Der Unterschied ist: Er ist ein kühler Finne, der sich hundertprozentig fokussiert auf die Arbeit  und das Fahren."

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel