vergrößernverkleinern
Sebastian Vettel feiert in Melbourne den Sieg mit seinem Ferrari
Sebastian Vettel feiert in Melbourne den Sieg mit seinem Ferrari © Getty Images

Knapp zwei Wochen nach seinem Sieg in Melbourne greift Sebastian Vettel in Schanghai nach dem Double. Am Freitagmorgen stehen die ersten freien Trainings an.

Für den Kampf der Giganten krempelt Lewis Hamilton jetzt sogar sein Leben um. Nach seiner überraschenden Auftaktpleite gegen Ferrari-Star Sebastian Vettel düste der 32-Jährige nicht wie in den vergangenen Jahren zum lockeren Zeitvertreib gleich nach Asien, sondern flog zurück nach Europa.

"Um mich perfekt auf das nächste Rennen vorzubereiten", sagte Hamilton vor dem Großen Preis von China (Sonntag 8 Uhr im LIVETICKER). Die Niederlage von Australien, der jubelnde Vettel, das alles hat den Ehrgeiz des Briten gekitzelt: "Ich will die Weltmeisterschaft mehr als jemals zuvor gewinnen." Hamilton spürt, dass Vettel in dieser Saison ein echter Konkurrent werden könnte. Los geht es bereits am Freitag mit dem 1. und 2. Training (4 Uhr und 8 im LIVETICKER).

Vettel schiebt Mercedes Favoritenrolle zu 

"Mercedes bleibt der Favorit. Wir hatten ein sehr starkes erstes Rennen in Australien, aber es gibt viele Dinge zu tun, um mit ihnen mithalten zu können", sagte der Ferrari-Pilot am Donnerstag in Shanghai.

Nach seinem Triumph von Melbourne geht Vettel erstmals seit November 2013 als Führender der WM-Wertung in ein Rennen. "Das Team hat sich weiterentwickelt, wir sind in einer besseren Position und zuversichtlicher als vergangenes Jahr", sagte der viermalige Weltmeister: "Jeder bei Ferrari ist nun motiviert, noch härter zu pushen." Aber: "Es war nur ein Rennen."

Streckenprofil Schanghai

Auf der 5,451 km langen Shanghai International Circuit erwartet Vettel einen "Grand Prix voller Überraschungen". Auch das Wetter könnte eine Rolle spielen: Für das gesamte Wochenende werden immer wieder Regenschauer erwartet.

Allerdings spielt Vettel und Ferrari auch die Strecke in China in die Karten. Denn auf dem Schanghai International Circuit stehen die Reifen im Fokus. Bereits in Melbourne profitierte Vettel davon, dass seine Reifen länger hielten und er so später als Hamilton einen Boxenstopp einlegen musste.

Der Kurs in Schanghai zeichnet sich durch langgezogene Kurven aus, in denen die Reifen besonders gefordert werden.

So können Sie den Großen Preis von China live verfolgen:

Im TV: RTL und Sky

Liveticker: SPORT1

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel