vergrößernverkleinern
AUTO-F1-PRIX-BHR
Fernando Alonso ist zweimaliger Weltmeister © Getty Images

Der McLaren-Honda von Fernando Alonso gibt beim Bahrain-GP wieder einmal den Geist auf. Zuvor schimpft der Spanier mehrmals via Boxenfunk über sein Auto.

Und täglich grüßt das Murmeltier: Wegen eines Motorproblems konnte Fernando Alonso den Großen Preis von Bahrain wieder einmal nicht beenden.

Während des Rennens schimpfte der Spanier zuvor via Boxenfunk einmal mehr kräftig über seinen McLaren-Honda.

"Sie sind 300 Meter hinter mir und können mich auf der Geraden überholen. Ich bin noch nie mit weniger Power gefahren", tobte Alonso, nachdem er in der 27. Runde überholt wurde.

Als ihm seine Box einen Plan B in Sachen Rennstrategie in Aussicht stellte, antwortete Alonso sogar nur noch entnervt: "Macht, was ihr wollt". 

Über seinen Teamkollegen Stoffel Vandoorne, den der Motor bereits vor Rennstart in Stich ließ, sagte Alonso nach dem Rennen: "Ich bin mir nicht sicher, ob es für Stoffel Glück oder Pech war, dass er das Rennen nicht aufnehmen konnte." 

Der zweimalige Weltmeister wird das Monaco-Wochenende herbeisehnen. Dieses lässt Alonso aus, da er lieber bei der 101. Auflage der legendären Indy 500 (28. Mai LIVE im TV auf SPORT1 US) an den Start geht – zumindest einmal muss er sich dann nicht über seinen McLaren-Honda ärgern.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel