vergrößernverkleinern
AUTO-PRIX-CHN-F1
Valtteri Bottas wurde von seinem Renningenieur mit Nico Rosberg verwechselt © Getty Images

Mercedes sorgt bei Lewis Hamiltons Sieg in Schanghai für eine kuriose Panne. Das Team spricht Valtteri Bottas mit dem Namen seines Vorgängers Nico Rosberg an.

Formel-1-Weltmeister Nico Rosberg hat trotz seines Rücktrittes offenbar bleibenden Eindruck beim Weltmeister-Team Mercedes hinterlassen.

Im Rahmen des Großen Preises von China am Sonntag sprach Rosbergs ehemaliger Renningenieur dessen Nachfolger Valtteri Bottas mit dem Vornamen des Deutschen an.

"Wir haben noch immer die Chance auf Platz vier, Nico ... ich meine Valtteri. Also mach' weiter Druck", funkte der Kommandostand in der 44. Runde.

Bottas wurde letztlich Sechster. Sein britischer Teamkollege Lewis Hamilton gewann das Rennen.

Trotz der Motivationsrede an Bottas - womöglich weil der Finne dachte, dass er damit nicht gemeint ist - reichte es für ihn am Ende nur zu Rang sechs.

"Ich bin überrascht, dass ich noch nicht an der Williams-Box gehalten habe", zeigte Bottas anschließend lachend Verständnis für den Fauxpas.

Rosberg war ab 2010 sieben Jahre lang für das Mercedes-Team im Einsatz, half dabei, den neuen Rennstall aufzubauen und holte 2016 schließlich seinen ersten WM-Titel vor Hamilton.

Wenige Tage nach dem Triumph verkündete Rosberg völlig überraschend seinen Rücktritt.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel