vergrößernverkleinern
F1 Grand Prix of China - Previews
Sebastian Vettel gewann das Auftaktrennen in Melbourne © Getty Images

Schanghai - Sebastian Vettel sieht sich trotz seines Auftaktsieges in Melbourne nicht in der Pole Position für das Rennen in Schanghai. Für Ferrari gebe es noch viel zu tun.

Ferrari-Star Sebastian Vettel sieht sich nach seinem Sieg zum Saisonauftakt in der Formel 1 nicht in der Pole Position für den Großen Preis von China (Sonntag 8.00 Uhr).

"Mercedes bleibt der Favorit. Wir hatten ein sehr starkes erstes Rennen in Australien, aber es gibt viele Dinge zu tun, um mit ihnen mithalten zu können", sagte der Heppenheimer am Donnerstag in Shanghai.

Nach seinem Triumph von Melbourne vor Vize-Weltmeister Lewis Hamilton im Silberpfeil geht Vettel erstmals seit November 2013 als Führender der WM-Wertung in ein Rennen.

"Das Team hat sich weiterentwickelt, wir sind in einer besseren Position und zuversichtlicher als vergangenes Jahr", sagte der viermalige Weltmeister: "Jeder bei Ferrari ist nun motiviert, noch härter zu pushen." Aber: "Es war nur ein Rennen."

Auf der 5,451 km langen Shanghai International Circuit erwartet Vettel einen "Grand Prix voller Überraschungen". Auch das Wetter könnte eine Rolle spielen: Für das gesamte Wochenende werden immer wieder Regenschauer erwartet.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel