vergrößernverkleinern
F1 Grand Prix of Austria
Sebastian Vettel führt die Fahrerwertung der Formel 1 an © Getty Images

Beim Rennen in Silverstone kann Sebastian Vettel wieder voll in den Risiko-Modus gehen. Zwei Strafpunkte auf seinem "Rüpel-Konto" verfallen rechtzeitig.

Der WM-Führende Sebastian Vettel darf sich künftig auf der Strecke wieder die ein oder andere grenzwertige Attacke erlauben.

Am Montag verfielen zwei Strafpunkte auf Vettels "Rüpel-Konto", die er sich im Vorjahr beim Rennen in Silverstone eingehandelt hatte. Damals hatte der Deutsche Konkurrent Felipe Massa abgedrängt und dafür zwei Strafzähler aufgebrummt bekommen.

Wie Verkehrssünder im Straßenverkehr werden auch Formel-1-Fahrer für Regelverstöße mit Strafpunkten belegt. Bei zwölf Punkten droht eine Rennsperre.

Vettel kratzte nach seinen Rambo-Aktionen zuletzt mit neun Punkten an dieser drastischen Strafe, kann jetzt am kommenden Wochenende aber wieder befreiter in die engen Kurven von Silverstone gehen - und im Hammer-Duell mit Lewis Hamilton alles riskieren.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel