vergrößernverkleinern
Sebastian Vettels Ferrari präsentiert sich in Sepang mit technischen Problemen
Sebastian Vettels Ferrari präsentiert sich in Sepang mit technischen Problemen © Getty Images

Das Ferrari-Duo legt beim Freien Training in Malaysia die Bestzeit hin. Probleme an Vettels Auto trüben die Stimmung bei den "Roten". Mercedes enttäuscht.

Ferrari hat auch das dritte freie Training zum Großen Preis von Malaysia dominiert, doch das Auto von Sebastian Vettel bereitet Sorgen

Der Heppenheimer rollte kurz vor dem Ende der Session am Samstag nur noch langsam über die Strecke und musste vorzeitig in die Garage.

Nun steht fest, dass Ferrari den Motor tauschen muss. Glück im Unglück für Vettel: Da es erst der vierte Motorenwechsel in dieser Saison ist, kommt Vettel ohne Strafe davon.

Für den viermaligen Weltmeister ist der Motortausch dennoch alles andere als ideal. Ferrari muss den letzten Joker für diese Saison früher als geplant einbauen. Sollte ein erneuter Motorenwechsel nötig sein, hätte dies automatisch einen Rückversetzung in der Startaufstellung zufolge.

Räikkönen setzt die Bestzeit

Vettels Teamkollege Kimi Räikkönen (Finnland) in 1:31,880 Minuten die Bestzeit hingelegt, Vettel wurde mit rund eineinhalb Zehntelsekunden Rückstand Zweiter.

Mercedes, das im Training am Freitag große Probleme mit dem Set-up hatte, war auch im Abschlusstraining vor dem Qualifying (11.00 Uhr im LIVETICKER) noch deutlich langsamer als Ferrari.

Valtteri Bottas (Finnland) wurde mit rund vier Zehnteln Rückstand auf Räikkönen Vierter hinter Red-Bull-Pilot Daniel Ricciardo (Australien), erst hinter Bottas landete WM-Spitzenreiter Lewis Hamilton mit rund sechs Zehnteln Rückstand. Der Engländer hatte nach eigenen Angaben aber weniger Probleme mit dem Auto als am Freitag.

Hülkenberg und Wehrlein weit zurück

Renault-Pilot Nico Hülkenberg landete mit fast zwei Sekunden Rückstand nur auf dem 14. Rang, Pascal Wehrlein (Worndorf) war im unterlegenen Sauber rund drei Sekunden langsamer als die Spitze und wurde Letzter.

In der WM-Wertung führt Hamilton, der die vergangenen drei Saisonrennen allesamt gewann, mit 28 Punkten Vorsprung auf Vettel.

Nach dem Grand Prix in Malaysia stehen noch fünf weitere Rennen auf dem Programm.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel