vergrößernverkleinern
Nico Hülkenberg beim Großen Preis der Formel 1 in Singapur
Nico Hülkenberg verpasste auch in seinem 129. Formel-1-Rennen das Podest © Getty Images

Adrian Sutil ist seinen Negativrekord in der Formel 1 los. Landsmann Nico Hülkenberg verpasst auch in Singapur das Podest und knackt damit einen neuen Höchstwert.

Nico Hülkenberg hat auch im 129. Formel-1-Rennen seiner Karriere das Podium verpasst. Damit stellte der Deutsche einen neuen Höchstwert in der Königsklasse auf.

Durch sein Ausscheiden beim Großen Preis von Singapur überholte der Renault-Pilot Landsmann Adrian Sutil in der Statistik der "Dauerpodestlosen". Sutil war zwischen 2007 und 2014 bei seinen ersten 128. Starts kein Platz unter den ersten Drei gelungen. (Das Rennen in Singapur zum Nachlesen im Ticker)

"Ich musste lange dafür arbeiten", hatte Hülkenberg bereits im Vorhinein gescherzt: "Das ist auch eine Leistung: Ich bringe keine Leistung, aber bin immer noch da."

"Die Sutil-Ära wird vorbei sein, jetzt beginnt die Hülkenberg-Ära", ergänzte er. Der Emmericher gilt zwar als Top-Fahrer, sein Renault ist unter normalen Verhältnissen aber kein Auto für einen der vorderen Plätze.

In Singapur lag Hülkenberg lange auf Podestkurs, nachdem sich am Start gleich drei Topfahrer gegenseitig aus dem Rennen warfen. Doch ein verpatzter Boxenstopp in der Endphase und technische Probleme verhinderten den Erfolg.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel