vergrößernverkleinern
Sebastian Vettel und Michael Schumacher (r.) vor dem Race of Champions 2012
Sebastian Vettel und Michael Schumacher (r.) vor dem Race of Champions 2012 © Getty Images

Sebastian Vettel vermisst die Ratschläge seines Idols Michael Schumacher. Für seinen Konkurrenten Lewis Hamilton findet Vettel lobende Worte.

Ferrari-Pilot Sebastian Vettel vermisst die Tipps seines Idols und Freundes Michael Schumacher.

"Er ist eine der wenigen Personen, die man im Leben trifft, die für alles eine Antwort haben", sagte der WM-Zweite der Formel 1 über den Ende 2013 bei einem Skiunfall verunglückten Rekordweltmeister der Corriere della Sera: "Es fehlen mir seine Ratschläge, sie waren perfekt. Man konnte sie an die Situationen anpassen, und sie funktionierten."

Schumacher befindet sich nach seinem Unfall, bei dem er schwere Kopfverletzungen erlitten hat, in seiner Schweizer Heimat in Rehabilitation. "Michael war mein Idol, als ich ein Kind war, und er bleibt es heute noch. Er wird immer die Nummer eins sein", sagte Vettel weiter.

Video

Derzeit sieht Vettel in dem WM-Führenden Lewis Hamilton seinen stärksten Gegner. "Er verdient für seine Leistungen nur Respekt: Er ist sehr schnell, konstant, zäh und macht wenig Fehler", sagte der 30-Jährige über den Mercedes-Star.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel