vergrößernverkleinern
Brendon Hartley kommt in Austin zu seinem Formel-1-Debüt
Brendon Hartley kommt in Austin zu seinem Formel-1-Debüt © Getty Images

Die Suche hat ein Ende: Der Neuseeländer Brendon Hartley startet beim Großen Preis der USA für Toro Rosso. Pierre Gasly fährt dafür im Finale der Super Formula.

Die Frage, wer beim Großen Preis der USA das zweite Toro-Rosso-Cockpit neben Daniel Kwjat besetzt, ist geklärt.

Die Red-Bull-Tochter verkündete am Freitag, dass Ex-Red-Bull-Junior Brendon Hartley beim Rennen in Austin sein Formel-1-Debüt gibt.

Der Porsche-LMP1-Pilot gewann in diesem Jahr die 24 Stunden von Le Mans und könnte laut motorsport-total.com sogar in der nächsten Saison für Toro Rosso fahren, da Kwjat zuletzt nicht restlos überzeugte.

Gasly fährt bei der Super Formula in Japan

2009 testete der 27-jährige Neuseeländer bereits zweimal für Toro Rosso. "Was für ein unglaubliches Gefühl. Diese Chance ist eine große Überraschung für mich, aber ich habe nie meinen Traum, in der Formel 1 zu fahren, aufgegeben", sagte Hartley zur Entscheidung des Rennstalls.

"Mit seiner ganzen über Jahre angesammelten Rennerfahrung sind wir überzeugt, das er einen fantastischen Job für uns machen wird", sagte Teamchef Franz Tost.

Die Red-Bull-Tochter braucht dringend Ersatz in Austin, da ihr französischer Fahrer Pierre Gasly für Honda im Saisonfinale der Super Formula fährt, das am gleichen Wochenende in Japan stattfindet.

Da der Ersatzfahrer die von der FIA verlangten Superlizenzpunkte benötigt, war die Auswahl von Toro Rosso recht gering. Gehandelt wurde zwischenzeitlich auch der bei Renault ausgebootete Jolyon Palmer.

Nun ist es Hartley geworden, der zuletzt 2012 beim Young-Driver-Test in Magny Cours in einem Formel-1-Auto saß.

Vor seinem Formel-1-Debüt bewegt sich Hartley aber noch einmal auf gewohntem Terrain. In der Nacht von Samstag auf Sonntag ist der Neuseeländer beim 6-Stunden-Rennen der Langstrecken-Weltmeisterschaft (WEC) in Japan im Einsatz (ab 3.30 Uhr im LIVESTREAM und LIVE auf SPORT1+).

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel