vergrößernverkleinern
AUTO-PRIX-JPN-F1
Sebastian Vettel (r.) schaute sich den Mercedes ganz genau an © Getty Images

Sebastian Vettel ist trotz der Qualifying-Niederlage gegen Lewis Hamilton optimistisch für das Rennen. Bei Mercedes sorgt man sich um die Reifen. Die Stimmen.

Nur Platz drei im Qualifying von Suzuka - doch dank der Strafversetzung von Mercedes-Pilot Valtteri Bottas darf Sebastian Vettel zumindest aus der ersten Startreihe ins Rennen am Sonntag (ab 7 Uhr im LIVETICKER) gehen.

Daher war der Ferrari-Star nach dem Qualifying auch gut gelaunt und richtete für das Rennen direkt eine Kampfansage an seinen WM-Rivalen Lewis Hamilton.

Video

Bei den Silberpfeilen freute man sich dagegen nach dem schwachen Wochenende in Malaysia wieder zu alter Stärke gefunden zu haben. Mercedes-Motorsportchef Toto Wolff warnte allerdings vor einem schwierigem Rennen.

SPORT1 fasst die Stimmen von Sky, RTL und der Pressekonferenz zusammen.

Lewis Hamilton (Mercedes), Startplatz 1: "Es war ein super Tag. Jede Runde war fantastisch. Ich hatte nie ein wirklich gutes Qualifying hier und jetzt endlich die richtige Balance zu haben, fühlte sich toll an. Valtteri hat auch einen super Job gemacht. Auf diesem Streckenlayout und diesen Kurven läuft das Auto großartig. Es ist cool, neben Sebastian zu starten. Zwei Weltmeister in der 1. Startreihe - das wird bestimmt toll. Es wird im Rennen schwierig mit den Reifen. Ich bin aber trotzdem zuversichtlich und hoffe, dass wir alles gut hinbekommen. Hier ist es schwierig zu überholen, wenn nicht unmöglich. Daher haben wir eine perfekte Ausgangsposition."

Sebastian Vettel (Ferrari), Startplatz 2: "Es ist natürlich nicht wie gewünscht gelaufen aus unserer Sicht. Aber ich glaube, im Renntrimm sind wir ein bisschen schneller unterwegs. Im Rennen ist der Start natürlich wichtig und die Balance ist hier extrem wichtig. Ich wusste, dass ich auf der letzten Runde etwas mehr riskieren musste und bin da etwas neben die Strecke gekommen. Klar wäre ich gerne etwas schneller gewesen – aber es ist trotzdem eine super Strecke hier. Wir wollen gewinnen, und wir haben auch das Auto dazu. Sonntags sind wir in der Regel stärker."

... zur möglichen Hitze während des Rennens: "Dann fängt das Auto (Mercedes, Anm. d. Red.) an zu rutschen. Im Idealfall kann Hamilton morgen nicht mit uns mithalten. Hoffentlich sehen wir dann im Rückspiegel, dass wir mit unserer Einschätzung richtig gelegen haben."

Daniel Ricciardo (Red Bull), Startplatz 3: "Es war wie das ganze Jahr über sehr eng mit Max. Wir pushen uns immer. Ich habe ihn kurz gesprochen und wir sind uns beide sicher, dass wir alles aus dem Auto geholt haben. Ich bin glücklich. Jetzt starte ich wegen Valtteris Strafe von Rang 3 – ich hoffe die Seite ist besser für meinen Start. Das einzige, was die Mercedes in ihrer Geschwindigkeit etwas bremsen könnte, ist das Wetter. Es soll wärmer werden, das könnte helfen."

Valtteri Bottas (Mercedes), nach Straftversetzung Startplatz 7: "Es war ein schwieriges Wochenende. Heute Morgen bin ich auch nicht abgeflogen. Das Team hat einen super Job gemacht, das Auto wieder zusammenzubauen. Gegen Ende ist es immer besser geworden, aber ich hätte noch ein paar Zehntel finden können. Jetzt starte ich halt von Platz 7." 

Toto Wolff (Mecedes-Motorsportchef): "Das unterschiedliche Streckenprofil ist entscheidend. Den Reifen im Fenster zu haben, bedeutet viel Grip. Wenn du ihn aber nicht im Fenster hast, sondern ihn überhitzt, ist gleich eine Sekunde weg. Longruns sind ein anderes Thema. Bisher sahen wir da hier nicht gut aus. Da überhitzen die Reifen schneller. Wir haben in letzter Zeit einige Regentänze veranstaltet."

Niki Lauda (Mercedes-Aufsichtsratschef): "Hätte Bottas nicht die Strafe bekommen, wären wir Erster und Zweiter - so wie in alten Zeiten. Wenn es kühler ist, tun sich unsere Reifen wesentlich leichter. Aber für mich das nicht allein der Grund. Wir müssen weiter hart arbeiten, um alle Puzzle-Teile zu finden. Die Leute in der Fabrik haben von Montag an Tag und Nacht gearbeitet. Ein paar Sachen, die wir gefunden haben, haben wir heute ausprobiert. Wie man sieht, war es die richtige Richtung. Aber wir haben immer noch nicht alle Antworten. Ich hoffe, Lewis hat den besten Start und dann "Auf Wiedersehen"."

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel