Auf Wiedersehen!Damit verabschieden wir uns von der Formel 1 am Hungaroring. Weiter geht es für die Formel 1 am 25. August mit dem Großen Preis von Belgien. Wir sind natürlich auch dann wieder live mit dabei. Bis dann!
Vettel nimmt 14 Punkte mit in die SommerpauseSebastian Vettel konnte durch seinen Sieg den Vorsprung zu Hamilton wieder ausbauen und nimmt 14 Punkte Vorsprung in der WM-Wertung mit in die Sommerpause. Bottas liegt 42 Punkte zurück.
Wehrlein 15, Hülkenberg mit DefektFür die übrigen deutschen Fahrer gab es heute keine Punkte zu holen. Pascal Wehrlein beendete das Rennen auf dem 15. Rang. Nico Hülkenberg musste das Rennen kurz vor dem Ende wegen eines Defekts am Auto aufgeben.
Spannungsreiche MittelphaseWas für ein Rennen! Zu Beginn sah es so aus, als würde Ferrari den Doppelsieg locker nach Hause fahren, doch nach den ersten Stopps wurde es noch einmal spannend. Vettel hatte Lenkprobleme und musste auf die Unterstützung von Räikkönen bauen, der dementsprechend trotz Platz zwei nicht wirklich glücklich aussieht. Dahinter hatte sich Hamilton mithilfe von Bottas an das Ferrari-Duo herangekämpft und setzte Räikkönen über mehrere Runden unter Druck. Als die Rechnung dann nicht aufgeht, zeigte Mercedes Fairplay und Hamilton ließ Bottas für Platz drei wieder vorbei. "Danke, für deine Unterstützung", funkt man ihm auf der Ausrollrunde ins Cockpit.
70Ende RennenDas Rennen auf dem Hungaroring ist beendet und alle sind über die Linie. Nur knapp hinter Hamilton wird Max Verstappen Fünfter, mit großem Abstand folgen Alonso, Sainz und Perez auf den Rängen sechs bis acht. Komplettiert wird die Top Ten durch Ocon und Vandoorne.
70Sebastian Vettel gewinnt das Rennen des Ungarn Grand PrixFast zeitgleich kommt Sebastian Vettel ins Ziel und feiert den Sieg beim Ungarn Grand Prix. Zweiter wird Kimi Räikkönen vor Valtteri Bottas, denn man in der letzten Runde wieder an Hamilton vorbeigewinkt hatte.
70Überholmanöver von Valtteri BottasWas für ein Ding! Valtteri Bottas geht in der letzten Runde des Rennens tatsächlich noch an Lewis Hamilton vorbei. Dieses Versprechen hatte man ihm ja gegeben, als Hamilton vorbeigelassen wurde, um Jagd auf Räikkönen zu machen.
69Strafe für Kevin MagnussenKevin Magnussen wird von der Rennleitung bestraft und erhält eine Fünf Sekunden Strafe, die dann am Ende auf sein Ergebnis draufgerechnet werden.
69Aufgabe von Nico HülkenbergSchade! Für Nico Hülkenberg heißt es zwei Runden vor Ende des Rennens aufgeben. Er wird rückwärts in die Garage geschoben.
68Positionen scheinen bezogenAuch von Verstappen scheint nach seinem Fehler wohl nichts mehr zu kommen auf den letzten beiden Runden. 1,6 Sekunden trennen ihn von Bottas.
67Noch vier RundenDas Rennen dauert noch vier Runden und es sieht danach aus, als würde Ferrari die Doppelsieg tatsächlich ins Ziel retten können. Hamilton liegt 1,8 Sekunden hinter Räikkönen. Bottas hat sich derweil wieder ein bisschen Luft zu Verstappen verschafft, der vorhin kurz quer stand.
66Verstappen lauert auf BottasRichtig schnell war auf den letzten Runden Max Verstappen. Der Niederländer hat sich an Bottas herangekämpft und ist bald drin in der DRS-Sekunde zum zweiten Mercedes.
65Hamilton fällt weiter zurückUnd Hamilton fällt weiter zurück. Die Lücke wird immer größer und die TV-Bilder zeigen auch, dass der Mercedes recht unruhig liegt.
63Räikkönen hält sich vor HamiltonIm Duell zwischen Räikkönen und Hamilton geht es weiterhin spannend her. Inzwischen hat der Finne sich wieder ein bisschen Luft verschaffen können und liegt 1,4 Sekunden vor dem Konkurrenten im Mercedes.
63Aufgabe von Paul Di RestaFür Massas Ersatzmann ist das Rennen in der 63 Runde beendet. Er wird über Funk angewiesen an die Box zu kommen, da es ein Problem am Auto gibt. Der Schotte kommt der Anweisung sofort nach.
61Hülkenberg in Dreck!Nico Hülkenberg setzt sich neben Kevin Magnussen und will ihn überholen. Doch der Däne macht knallhart die Tür zu und schickt ihn in den Dreck. Dadurch geht Hülkenberg dann sogar noch eine Position gegen Daniil Kvyat flöten.
60Druck bleibtDie Ferrari haben keine Zeit zum Verschnaufen und bleiben unter Druck von Hamilton. Der Brite liegt wieder in der DRS-Sekunde zu Räikkönen, der sich jetzt wieder etwas zurückfallen lassen hat.
58Boxenfunk Lewis HamiltonHamilton wird über Funk mitgeteilt, dass er noch fünf Runden hat, um Räikkönen vorbeizukommen. Ansonsten würden die Bremsen zu heiß werden. Hamilton fragt im Anschluss noch nach, ob er dann auch Bottas wieder vorbei lassen muss. "Ja", lautet die Antwort.
57Kleiner Ausritt von VerstappenKleine Probleme bei Verstappen, der sich einen Ausritt neben die Strecke gönnt. Er verliert ein paar Sekündchen, aber Alonso ist weit genug zurück, also wird da nichts passieren.
55Boxenfunk Kimi RäikkönenDie Ungeduld bei Räikkönen steigt. "Ich werde mir meine Reifen so nur noch mehr ruinieren", schimpft er über Funk. "Wollen wir das jetzt für das restliche Rennen so machen?" Noch dauert das Rennen 14 Runden.
54Spitze läuft auf Überrundende aufJetzt wird es noch einmal richtig spannend. Die Spitzengruppe fährt auf eine Gruppe von zu überrundenden Fahrzeugen auf. Kurz zuvor ist Hamilton bereits im DRS-Fenster.
52Spitze rückt zusammenDie Spitze rückt zusammen. Kimi Räikkönen liegt im DRS-Fenster zu Vettel, darf ihn auf Teamanweisung aber nicht angreifen. Lewis Hamilton liegt 1,3 Sekunden dahinter. Valtteri Bottas folgt dann 3,1 Sekunden hinter dem Teamkollegen.
50Hamilton rauscht heranLewis Hamilton kann jetzt immer mehr zur Räikkönen aufschließen und liegt nur noch 1,3 Sekunden hinter dem Finnen, der jetzt als Puffer herhalten muss.
48Problem bei Hülkenberg-StoppNico Hülkenberg war inzwischen auch beim Stopp und der ging mächtig in die Hose. Vorne rechts klemmte das Rad, wodurch er sehr viel Zeit verlor. Nur auf Platz zwölf kommt er zurück auf den Kurs.
48Boxenfunk bei FerrariSo schnell gibt sich Räikkönen nicht geschlagen. "Ich habe den Speed", funkt er einmal mehr über die Box. Vettel bekommt derweil gesagt, dass er die Kerbs nicht überfahren soll. Er kämpft weiterhin mit der schiefen Lenkung.
46Überholmanöver von Lewis HamiltonTeamorder bei Mercedes: Valtteri Bottas lässt die Tür weit offen und Hamilton kann vorbeihuschen. Dürfte Bottas nicht schmecken, denn auch er hat noch alle Chancen im WM-Kampf.
44Heikles Ding von Stoffel VandoorneEnges Ding für Stoffel Vandoorne! Der Belgier überfährt die Markierungen und hätte da beinahe seinen Lollipop-Man über den Haufen gefahren. Zum Glück ging aber noch einmal alles gut.
43Nur Renault nicht zum StoppAls einziges Team im Feld noch nicht zum Stopp war Renault. Hülkenberg ist so auf Platz sechs vorgekommen, Palmer liegt auf Position acht.
43Boxenstopp von Max VerstappenMax Verstappen kommt an die Box, absolviert erst seine Strafe und wechselt dann die Reifen. Wie zu erwarten war, geht es dadurch auf Rang fünf nach hinten.
41Boxenfunk Kimi RäikkönenSo langsam wird Räikkönen ungeduldig und möchte hier nicht länger der Teamplayer sein. "Ich möchte nicht ohne Grund unter Druck von Mercedes geraten", sagt er und deutet einmal mehr an, dass er schneller als Vettel fahren könnte.
40Mercedes kommt immer näherDie Mercedes kommen von hinten immer näher und inzwischen sind es nur noch 1,6 Sekunden, die Räikkönen vor den beiden Silberpfeilen liegt.
39Boxenfunk Kimi RäikkönenRäikkönen fragt über Funk nach, ob Vettel vor ihm "Full Speed" fährt, da von hinten die Mercedes immer näher kommen. Man erklärt ihm, dass Vettel Probleme mit dem Handling hätte. Eine Nachricht, die Mercedes sofort aufschnappt und an Bottas weitergibt.
38Überholmanöver von Fernando AlonsoEine Runde später klappt es dann und Fernando Alonso schnappt sich den Toro Rosso von Carlos Sainz.
37Alonso neben der StreckeFernando Alonso und Carlos Sainz fighten nach dem Boxenstopp um die Positionen. Alonso vertut sich, muss in der Schikane geradeaus fahren. Der erste Versuch scheitert.
35Wann kommt Verstappen?Aktuell der führende Mann im Feld ist Max Verstappen, der allerdings auch noch nicht an der Box war und sicherlich gleich wieder hinter Hamilton zurückfallen wird. Er hat ja auch noch die Strafe auf dem Buckel. Vettel rangiert auf Platz zwei mit 1,2 Sekunden Vorsprung zu Räikkönen. Bottas liegt nur noch 3,3 Sekunden hinter Räikkönen.
34Boxenstopp von Kimi RäikkönenKimi Räikkönen gibt auf seiner freien Runde richtig Gas, zaubert dann einen perfekten Stopp hin und wäre da fast vor Vettel herausgekommen. Zufrieden war er mit der Strategie allerdings nicht. "Ich hatte den Speed, um noch draußen zu bleiben", funkt er an die Box.
33Bottas hat Boden gutgemachtDer frühere Stopp hat sich ausgezahlt und Valtteri Bottas hat deutlich zu Vettel aufholen können. Nur noch 4,7 Sekunden trennen die beiden Fahrer jetzt.
33Boxenstopp von Sebastian VettelEine Runde später biegt dann auch Sebastian Vettel ab. An die Zeit von Hamilton kommt man zwar nicht ran, man kann aber Vettel problemlos vor Bottas und Hamilton halten.
32Boxenstopp von Lewis HamiltonBei Mercedes holt man jetzt schon den zweiten Fahrer und Lewis Hamilton kommt zu seinem Reifenwechsel. Er wechselt von Supersoft auf Soft.
31Boxenfunk Sebastian Vettel"Die Vorderreifen sehen nicht mehr ganz so gut aus", kündigt Vettel an. Scheint, als würden wir auch bald bei Ferrari den Stopp geben.
31Boxenstopp von Valtteri BottasValtteri Bottas kommt als erster Fahrer aus der Spitzengruppe an seine Box und wechselt die Reifen. Optimal lief es da nicht und er hat ein paar Sekunden verloren. Er kommt auf Rang fünf wieder raus.
29Boxenfunk Kimi RäikkönenRäikkönen sagt man über Funk, dass Bottas von hinten aufholt. "Ich könnte schneller fahren, aber ich hänge hinter Seb fest", deutet der Iceman an.
29Boxenfunk Nico Hülkenberg"Keine Chance. Selbst mit DRS sind die noch schneller als wir", funkt Nico Hülkenberg an die Renault-Box. "Ich denke ihr wisst, was zu tun ist", hängt er an. Deutet auf einen Stopp hin.
28Vettel hält den VorsprungTrotz seines Lenkproblems fährt Vettel weiter ganz ordentliche Rundenzeiten auf dem Niveau von Teamkollege Räikkönen.
26Untersuchung gegen GrosjeanGegen Romain Grosjean wird eine Untersuchung wegen einer Unsafe Release verkündet. Das ganze wird nach dem Rennen besprochen.
25Boxenfunk Sebastian VettelJetzt deuten sich Schwierigkeiten bei Vettel an! Der Führende meldet über Funk, dass sein Lenkrad nach links hängt. Kurz darauf wird das auch in den Onboad-Bildern ziemlich deutlich.
25Der ZwischenstandÜber die letzten Runden hat sich hier wenig getan. Sebastian Vettel hält seine Führung bei knapp über zwei Sekunden zu Räikkönen, 6,7 weitere Sekunden dahinter folgt dann Valtteri Bottas. Max Verstappen ist Vierter vor Hamilton, Sainz und Alonso.
22Defekt bei Romain GrosjeanÄrgerlicher Fehler bei Haas! Romain Grosjean wird angewiesen sein Auto zu stoppen, da eine Radmutter beim Stopp nicht richtig aufgeschraubt wurde.
22Der Blick auf die ZeitenAn der Spitze hat Kimi Räikkönen inzwischen etwas von dem Vorsprung von Vettel abknabbern können und die beiden Fahrer trennen nur noch zwei Sekunden. Angesichts der Fahrer-WM wird es aber wohl keinen Angriff des Finnen geben.
21Boxenstopp von Romain GrosjeanRomain Grosjean kommt an die Box und wechselt seine Reifen. Zuvor hatte man ihn über Funk über einen schleichenden Plattfuß informiert. Er kommt auf dem Soft wieder zurück auf die Strecke.
19Boxenfunk bei RenaultEin Funkspruch von Renault an Palmer bestätigt das. "Danke dafür", funkt man ihm. "Jetzt konzentriere dich auf dein Rennen."
19Überholmanöver von Nico HülkenbergNico Hülkenberg geht an seinem Teamkollegen Palmer vorbei und ist jetzt Elfter. Sah aber nach einer Aktion durch das Team aus, denn das ging schon fast zu leicht.
18Boxenfunk Kevin MagnussenKevin Magnussen meldet über Funk, dass seine Reifen langsam nachlassen. Von Lewis Hamilton gab es ebenfalls einen Funkspruch über die Reifen, der fiel aber weitaus positiver aus. "Meine Reifen fühlen sich gut an", hatte er gemeldet.
18Keine Strafe gegen SainzCarlos Sainz kommt ebenfalls ohne eine Strafe davon, bestätigt gerade die Rennleitung. Er hatte sich unter Beobachtung befunden, da er nach dem Safety Car Alonso neben die Strecke geschickt hatte.
16Ferrari setzt sich weiter abNichts Neues an der Spitze: Die beiden Ferrari-Piloten können sich weiter sukzessive von Valtteri Bottas absetzen. Vettel hat bereits 9,1 Sekunden Vorsprung, Räikkönen 6,1 Sekunden.
14Wenig ActionAktuell wird der Budapest Grand Prix seinem Ruf leider gerecht und wir erleben auf der Strecke wenig Überholversuche. Immerhin: Hamilton hat über die letzten Runden wieder zu Verstappen aufholen können.
13Keine Strafe gegen HülkenbergDie Rennleitung gibt bekannt, dass es keine Strafen in der Berührung zwischen Grosjean und Hülkenberg geben wird.
12Hamilton muss abreißen lassenSo hatte sich das Lewis Hamilton sicherlich nicht vorgestellt. Er kann hier derzeit nicht mit Verstappen mithalten und liegt über zwei Sekunden hinter dem jüngeren Konkurrenten im Red Bull.
10Bottas kann nicht mithaltenDer Ferrari ist derzeit klar das schnellste Auto auf der Strecke. Aktuell fährt Vettel an der Spitze rund eine Sekunde schneller als Bottas auf Position drei.
9Vettel setzt sich weiter abSieht alles nach einem einsamen Rennen an der Spitze aus. Sebastian Vettel kann sich weiter von seinem Teamkollegen absetzen und liegt bereits mit 2,6 Sekunden vor dem Finnen.
7Strafe für Max VerstappenDamit sollte sich das Problem Max Verstappen gelöst haben. Der Niederländer erhält eine zehn Sekunden Strafe wegen Verursachen einer Kollision. Derweil gibt die Rennleitung bekannt, dass auch der Vorfall zwischen Grosjean und Hülkenberg in der ersten Runde offiziell untersucht wird.
7Neue beste Runde von Sebastian VettelSebastian Vettel setzt eine neue Rundenbestzeit und kann sich damit um 1,3 Sekunden von Räikkönen absetzen. Auch Hamilton ist inzwischen knapp aus dem DRS-Fenster zum Vordermann hinausgefallen.
6Vettel bleibt auf der Eins!Der Restart ist erfolgt und läuft ohne Probleme für Sebastian Vettel. Dahinter greift Lewis Hamilton das Auto von Verstappen an, doch bisher kann der Niederländer sich gegen Hamilton behaupten.
5Safety Car kommt reinAm Ende dieser Runde wird das Safety Car wieder an die Box kommen. Es gibt also gleich wieder Sebastian Vettel das Tempo vor.
4Kontakt zwischen Grosjean und HülkenbergEine weitere Wiederholung vom Start zeigt, dass es in Kurve 1 auch zwischen Nico Hülkenberg und Romain Grosjean eine Berührung gegeben hatte sowie zwischen den beiden Force India.
4Boxenstopp von Pascal WehrleinPascal Wehrlein hat die Safety Car-Phase für einen Boxenstopp genutzt. Er ist auf dem Softreifen wieder hinausgefahren. Auch sein Teamkollege Ericsson hat schon einmal Reifen gewechselt.
3Untersuchung läuftDie Untersuchung des Unfalls wurde natürlich schon in die Wege geleitet. Könnte durchaus noch eine Strafe für Max Verstappen geben, der da in Kurve 2 einfach nicht aufgepasst hatte.
2Der ZwischenstandWährend der Safety Car-Phase ist Zeit genug auf das Klassement zu schauen. Es führt Vettel vor Räikkönen und Bottas. Danach folgt Verstappen vor Hamilton, Sainz und Alonso.
1Safety CarDas Safety Car kommt auf die Strecke. "Jemand hat mich getroffen", funkt Ricciardo derweil über Funk. "War es der, von dem ich denke, dass er es war?", fragt er nach und muss da sogar überpiept werden, da ein unschönes Schimpfwort fällt.
1Crash zwischen Red Bull!Und dann knallt es zwischen den Bullen! Verstappen kann weiterfahren, doch Ricciardo humpelt langsam über die Strecke und muss schließlich sein Auto abstellen.
1Start RennenDie Ampeln sind aus, los geht's! Sebastian Vettel kann seine Spitze behaupten und bleibt vor dem Teamkollegen in Führung. Für Hamilton läuft es alles andere als gut, er fällt hinter die Red Bull zurück.
Einführungsrunde gestartetDas Feld setzt sich in Bewegung und es geht in die Einführungsrunde. Der Großteil des Feldes startet das Rennen auf dem Supersoft. Einzig bei Daniil Kvyat und Paul Di Resta wurde der härtere Soft an das Auto geschraubt.
Die WetterbedingungenAuf die Fahrer wartet ein anstrengendes Rennen, denn die Temperaturen in Ungarn sind gewohnt hoch. Die Lufttemperatur liegt bei 30 Grad, der Asphalt hat sich auf 55 Grad aufgeheizt. Regen wird nicht erwartet.
Die ReifenFür den Großen Preis von Ungarn nominierte Pirelli den Medium, Soft und den Supersoft, also exakt die Wahl, die man auch im Vorjahr traf. In dieser Saison ist es bereits das fünfte Mal, das diese Konstellation zum Einsatz kommen wird. Für das Rennen wird mit ein oder zwei Stopps gerechnet.
Di Restas Sprung ins kalte WasserZum heimlichen Mann des Tages wurde gestern Paul Di Resta, der am Samstag ohne vorher überhaupt in dem aktuellen Williams gesessen zu haben, Felipe Massa ersetzen musste. Doch der DTM-Pilot machte seine Sache mehr als gut, konnte im Qualifying einen der Sauber hinter sich lassen und landete nur sieben Zehntel hinter Teamkollege Stroll. Eine Leistung mit der vorher niemand gerechnet hatte.
Hülkenberg von Rang zwölfVon Position zwölf ins Rennen gehen muss Nico Hülkenberg. Der Emmericher hatte sich eigentlich auf Platz sieben qualifiziert, wird aber wegen eines Getriebewechsels um fünf Plätze nach hinten versetzt. Auch für Daniil Kvyat gab es eine Strafversetzung, weil er Lance Stroll in Q1 behindert hatte. Es geht drei Ränge zurück für den Russen.
Mercedes nur in der zweiten ReiheFür die Mercedes war es indes ein Samstag zum Vergessen. Man konnte nicht mit Ferrari mithalten und landete in Startreihe zwei. Valtteri Bottas wird dabei von Platz drei starten, Lewis Hamilton von der Vier. Mehr versprochen hatten sich nach einem starken Freitag auch die Red Bull. Max Verstappen und Daniel Ricciardo mussten sich mit einer halben Sekunde Rückstand mit der dritten Reihe zufriedengeben. Entspannt dürfte man am Samstag indes bei McLaren gewesen sein: Fernando Alonso und Stoffel Vandoorne waren au den Plätzen sieben und acht "Best of the Rest".
Getauschte Teile am FerrariBei Ferrari gab es in der letzten Stunde noch etwas Hektik. Warum? Am Ferrari des Polesetters mussten einige Hydraulikleitungen getauscht werden, weshalb das Getriebe ausgebaut werden musste. Das geschah unter Aufsicht der FIA. Eine Strafe hat der Deutsche dafür aber nicht zu erwarten.
Vettel von der PoleZumindest am Samstag lief es für Vettel hier in Budapest aber schon einmal richtig gut. Der 30-Jährige knallte im Qualifying einen neuen Streckenrekord von 1:16.276 Minuten hin und sicherte sich damit die Pole vor Teamkollege Kimi Räikkönen, der 0,168 Sekunden langsamer war. Für Vettel war es die 48. Pole seiner Karriere.
Vettel mit knappen WM-VorsprungIn der Weltmeisterschaft ist die Spitze enger zusammengerückt. Nachdem Vettel durch einen Reifenplatzer in den letzten Runden des Großbritannien Grand Prix viele Punkte einbüßte, reist er nun mit nur einem Zähler Vorsprung zu Dauerrivalen Lewis Hamilton nach Ungarn. Valtteri Bottas fehlen von Platz drei aus ebenfalls nur 23 Punkte zum Heppenheimer.
Hallo aus Budapest!Vor den Toren Budapests steht das elfte und letzte Saisonrennen vor der Sommerpause der auf dem Programm. Los geht es um 14:00 Uhr.