Video

Die Serie der schweren Unfälle in Indianapolis in den Trainings vor dem legendären Indy 500 reißt nicht ab. Diesmal erwischt es Ed Carpenter. Scott Dixon holt die Pole.

Die Trainings vor den legendären Indy 500 sind erneut von einem schweren Unfall überschattet worden.

Nach Helio Castroneves am Freitag überschlug sich nun am Sonntag wenige Stunden vor dem Qualifying auch Ed Carpenter mit seinem Boliden nachdem er in die Mauer gekracht war.

Glücklicherweise kam auch Carpenter mit dem Schrecken davon. Rennleitung und Teams der IndyCar Series verständigten sich in der Folge darauf, das Zeittraining mit einem Renn-Setup und ohne die für das Qualifying üblichen Zusatz-PS zu bestreiten.

Am Ende holte sich das Neuseeländer Scott Dixon mit einem Vier-Runden-Durchschnitt von 226,76 Meilen pro Stunde die Pole Position für das Rennen am Sonntag (ab 17.30 Uhr LIVE im TV auf SPORT1 US und im LIVESTREAM).

Titelverteidiger Will Power und Simon Pagenaud vom Team Penske, das achtmal in Folge die Pole gefeiert hatte, mussten sich mit den Rängen zwei und drei begnügen.

Castroneves startet als Fünfter. Der frühere Formel-1-Pilot Juan Pablo Montoya musste sich dagegen mit der 15. Position begnügen.

"Das Rennen um die Pole ist prestigeträchtig, aber es ist nicht so wichtig wie die Indy 500. Es wäre fantastisch, 2008 zu wiederholen", sagte Dixon. Damals hatte er gewonnen.

Video
teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel