vergrößernverkleinern
Justin Wilson starb nach einem schweren Unfall
Justin Wilson erlag am Montag seinen schweren Kopfverletzungen © Getty Images

Rennfahrer Stefan Wilson informiert in einem emotionalen Statement über die Organspende seines tödlich verunglückten Bruders Justin. Der Verstorbene rettet sechs Leben.

Stefan Wilson, Bruder des tödlich verunglückten Justin Wilson, twitterte am Dienstag ein emotionales Statement: Sein Bruder habe durch Organspenden an diesem Tag sechs Leben gerettet. "Er legt die Latte noch höher. Mein Held", schrieb Stefan Wilson, selbst Rennfahrer.

Der 37-jährige Justin Wilson starb am Montag an den Folgen seiner schweren Kopfverletzungen, die er sich tags zuvor bei einem fürchterlichen Unfall während eines IndyCar-Rennens zugezogen hatte.

Wilson war auf dem Pocono Raceway in Long Pond von Trümmerteilen eines vor ihm verunglückten Wagens getroffen worden. Die Ärzte konnten ihm nicht mehr helfen. In den frühen Morgenstunden deutscher Zeit kam am Dienstag die erschütternde Meldung seines Todes.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel