vergrößernverkleinern
Volles Haus: Das Indy 500 ist in diesem Jahr ein echter Zuschauermagnet
Volles Haus: Das Indy 500 ist in diesem Jahr ein echter Zuschauermagnet © LAT

Erstmals in der Geschichte sind keine Tickets mehr für das Indy 500 zu haben - Am Sonntag werden rund 350.000 Zuschauer auf dem Motor Speedway erwartet

Das Indy 500 auf dem Indianapolis Motor Speedway ist erstmals in seiner Geschichte komplett ausverkauft. Nachdem für die Haupttribünen bereits seit einigen Wochen keine Karten mehr zu haben waren, verkündeten die Offiziellen am Mittwoch, dass nun sämtliche Tickets für die 100. Auflage des Rennens vergriffen sind. "Wir freuen uns, dass wir den ersten Ausverkauf in der Geschichte des 500-Meilen-Rennens von Indianapolis verkünden können", erklärt IndyCar-Chef Mark Miles.

Am Renntag werden rund 350.000 Zuschauer an der Strecke erwartet. Das wäre die höchste Besucherzahl seit 1995, dem letzten Jahr vor dem Split zwischen IRL und CART. Das damalige Rennen gewann der spätere Formel-1-Weltmeister Jacques Villeneuve unter den Augen von geschätzt zwischen 400.000 und 450.000 Zuschauern. Damals bot die Strecke noch mehr Platz für Zuschauer.

"Wir haben einen Punkt erreicht, an dem es notwendig wurde, den Ticketverkauf zu stoppen, um die Erfahrung im Infield nicht zu beeinträchtigen", freut sich IMS-Präsident Doug Boles über den gewaltigen Andrang. Positiver Nebeneffekt für die Fans in Central Indiana, wie das Rennen stattfindet: Erstmals seit 1950 können die Anwohner das Rennen am Sonntag wieder live im TV verfolgen.

© Motorsport-Total.com

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel