vergrößernverkleinern
Spencer Pigot wird das leere ECR-Fahrzeug auf Nicht-Ovalen besetzen
Spencer Pigot wird das leere ECR-Fahrzeug auf Nicht-Ovalen besetzen © LAT

Schon ab Detroit wird Spencer Pigot für Ed Carpenter Racing auf Straßen- und Rundkursen ins Lenkrad greifen - Neuer Teamkollege für Josef Newgarden

Nach seinen drei vertraglich vereinbarten Läufen mit Rahal Latterman Lanigan wechselt IndyCar-Heißsporn Spencer Pigot für den Rest der Saison zu Ed Carpenter Racing. Er wird das Fahrzeug mit der Startnummer 20 auf den restlichen sieben Straßen- und Rundkursen steuern, das auf Ovalen von Ed Carpenter selbst pilotiert wird. Schon bei Double-Header in Detroit wird der amtierende Meister der Indy Lights bei seinem neuen Team Platz nehmen. Er wird damit Teamkollege von Josef Newgarden.

"Ich bin sehr gespannt darauf, für den Rest der Saison zu Ed Carpenter Racing zu stoßen", sagt der 22-Jährige. "ECR ist 2016 sehr stark gewesen und ich hoffe, dass wir auf den Erfolgen, die sie bislang hatten, aufbauen können. Sie haben viele talentierte Leute im Team und wir werden versuchen, sofort bei der Musik zu sein."

Teamchef Carpenter hat damit auch seinen Traum wahr gemacht, weiterhin dauerhaft zwei Fahrzeuge an den Start zu bringen, nachdem sich zu Beginn des Jahres Sarah Fisher und Wink Hartman aus dem Team zurückgezogen hatten. "Spencer ist definitiv eines der heißesten jungen Talente, das die 'Road to Indy' (alle Meisterschaften bis hin zu den Indy Lights; Anm. d. Red.) absolviert hat", sagt er. "Wir freuen uns darauf, mit ihm das Jahr auf eine starke Art und Weise zu beenden."

Pigot hat auf seinem Weg nach oben zahlreiche Auszeichnungen erhalten, die ihn für ein IndyCar-Engagement qualifizierten: Gleich viermal wurde er mit einem Nachwuchs-Preis von Mazda ausgezeichnet, außerdem wird er von der Organisation Rising Star Racing gefördert. Diese hat es sich zur Aufgabe gemacht, jungen Talenten den Weg in den professionellen Motorsport zu ermöglichen. Auch Josef Newgarden ist mittels dieser Förderung in die IndyCar Series gekommen.

Stichwort Newgarden: Für Pigot läuft damit schon recht früh während seiner IndyCar-Karriere eine Schonfrist ab, denn mit dem 25-Jährigen erhält das Nachwuchstalent eine echte Messlatte als Teamkollegen. Schon zweimal fuhr der US-Amerikaner in dieser Saison aufs Podium, darunter beim prestigeträchtigen Indianapolis 500, wo er außerdem in der ersten Reihe stand. Außerdem hat er 2015 mit dem damals noch auf den Namen CFH Racing hörenden Rennstall zwei Siege geholt.

Pigot konnte sein Talent in dieser Saison bisher nur sporadisch unter Beweis stellen. Beim Saisonauftakt in St. Petersburg qualifizierte er sich nur in der letzten Reihe, machte aber im Rennen acht Plätze gut und wurde 14. Beim Rundkursrennen in Indianapolis lieferte er seine bisher beste Performance und beendete das Rennen als Elfter, bevor beim Indy 500 nahezu alles schief lief, er zwischenzeitlich ohne Sprit liegen blieb und damit nicht über Platz 25 hinauskam.

© Motorsport-Total.com

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel