vergrößernverkleinern
Josef Newgarden darf trotz seines neuerlichen Unfalls wieder starten
Josef Newgarden darf trotz seines neuerlichen Unfalls wieder starten © LAT

Josef Newgarden hat trotz seines erneuten Unfalls das Okay von den Ärzten bekommen, auf dem Mid Ohio Sports Car Course wieder zu fahren.

Nur fünf Wochen nach seinem schweren Unfall auf dem Texas Motor Speedway hing Josef Newgarden beim vergangenen IndyCar-Lauf in Toronto wieder in der Mauer. Der Unfall war eine Folge seiner Verletzungen, die er sich in Texas zugezogen hatte: Er konnte mit der geschwächten Hand das Lenkrad nicht mehr halten, als er auf dem beschädigten Randstein in Kurve fünf einen Schlag bekam. Newgarden hat jetzt grünes Licht von den Ärzten für einen Start in Lexington erhalten.

"Das war ein Fehler meinerseits", gibt der 25-Jährige zu. "Ich hasse es, Dinge auf die Verletzung schieben zu müssen, aber in diesem Fall habe ich einfach den Randstein zu hart überfahren und das Lenkrad aus den Händen verloren. Mir fehlte einfach die Kraft, es festzuhalten." Der Randstein hatte sich zuvor teilweise aufgelöst. Wo in Europa das Rennen für eine komplette Renovierung des Randsteins unterbrochen werden würde, behalfen sich die kanadischen Streckenposten mit einer notdürftigen Reparatur während einer Gelbphase.

Video

Dadurch entstand allerdings ein Schlagloch, das Newgarden traf. Das riss ihm das Lenkrad aus der Hand, weil er mit der gebrochenen rechten Hand das Steuer nicht fest genug anfassen konnte. Normalerweise kein Problem, bei diesem plötzlichen Kraftimpuls aber schon. "Ich hätte mich vom Randstein festhalten sollen", flucht der Carpenter-Pilot, dessen Titelambitionen durch den Ausfall einen großen Dämpfer erlitten haben. "Ich hätte es wegen meinem fehlenden Grip am Lenkrad besser wissen müssen."

Newgarden hatte nach dem Unfall starke Schmerzen, hat sich aber neue Verletzungen zugezogen noch die alten weiter beschädigt. IndyCar-Arzt Kevin Scheid gab ihm das Okay für Mid Ohio - wohl wissend, dass es dort weit weniger Bodenwellen als in Toronto und größere Auslaufzonen gibt. Newgarden hat noch immer 13 Schrauben in der Schulter. Sein Rückstand in der Meisterschaft beträgt 88 Zähler auf Simon Pagenaud, allerdings wird er bei der Wiederaufnahme des Rennens in Texas nicht dabei sein.

© Motorsport-Total.com

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel