vergrößernverkleinern
Bryan Clauson hat vermutlich fünf anderen Menschen das Leben gerettet
Bryan Clauson hat vermutlich fünf anderen Menschen das Leben gerettet © IndyCar

Der Tod von Bryan Clauson hat möglicherweise fünf anderen Menschen das Leben gerettet - Der im Alter von 27 Jahren verstorbene US-Racer war ein Organspender

US-Racer Bryan Clauson verstarb am Sonntagabend an den Folgen eines heftigen Unfalls bei einem Midget-Car-Rennen in Kansas. Die Familie des dreimaligen Indy-500-Starters hat nun bekanntgegeben, dass Clausons Tod fünf anderen Menschen durch eine Organspende vermutlich das Leben gerettet hat. In einem Statement auf Facebook erklären die Angehörigen, dass sie selbst nicht wussten, dass Clauson Organspender war. "Es hätte uns nicht überraschen sollen", heißt es weiter.

"Wir alle haben Bryans Großmut bereits zu seinen Lebzeiten gespürt. Das Geschenk des Lebens ist das Größte, und Bryan wird nicht nur durch uns und die Leute weiterleben, die ihn auf seinem Weg begleitet haben, sondern auch durch die glücklichen Menschen, die von Bryans Entscheidung, seine Organe zu spenden, profitieren", heißt es in dem Statement. Man sei "stolz" auf Clausons Entscheidung.

Insgesamt habe man damit fünf Menschen helfen können. Die Familie bedankt sich in der Nachricht außerdem beim Ärzteteam und bei allen, die ihnen in dieser schwierigen Zeit Kraft gespendet haben. Abschließend heißt es: "Wenn ihr noch keine Spender seid, dann denkt bitte für einen Moment darüber nach."

"Wir wissen jetzt aus eigener Erfahrung, wie großartig es sich für beide Seiten anfühlt. Es ist das größte Geschenk, das man einer anderen Person machen kann. Wir versprechen es."

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel