vergrößernverkleinern
Seit 2013 gastiert die IndyCar-Serie wieder auf dem Pocono Raceway in Long Pond
Seit 2013 gastiert die IndyCar-Serie wieder auf dem Pocono Raceway in Long Pond © LAT

Das "Tricky Triangle" bleibt im IndyCar-Kalender - Die Serie verlängert den Vertrag mit dem Pocono Raceway um zwei weitere Jahre

Die IndyCar-Serie verlängert den Vertrag mit dem Pocono Raceway um zwei weitere Jahre. Auch 2017 und 2018 wird die US-Formelserie auf dem "Tricky Triangle" fahren. "Wenn man die Autos zu sechst oder zu siebt nebeneinander fahren sieht, dann ist es beeindruckend", sagt Streckenchef Brandon Igdalsky zu der besonders breiten Zielgerade. "Wir erhalten positives Feedback von Teams und Fahrern. Wir arbeiten mit IndyCar zusammen, damit der Pocono Raceway im Kalender bleibt."

In eineinhalb Wochen (am 21. August) gastiert die Serie wieder in Long Pond im US-Bundesstaat Pennsylvania. Ursprünglich wurde das vier Kilometer lange Tri-Oval für die IndyCar-Serie gebaut, obwohl die Strecke in den vergangenen zwei Jahrzehnten hauptsächlich von den NASCAR-Serien genutzt wurde. Kurve 1 wurde nach dem ehemaligen Trenton Speedway gebaut, Kurve zwei ist mit einer Überhöhung von neun Grad Indianapolis nachempfunden und Kurve 3 ist ähnlich wie die Milwaukee Mile.

Da alle drei Kurven unterschiedlich gestaltet sind, ist es für die Fahrer eine besondere Herausforderung, die richtige Abstimmung zu finden. Zwischen 1971 und 1989 war Pocono ein fester Bestandteil des USAC- beziehungsweise CART-Kalenders. Die Kritik an der Strecke mehrte sich damals, unter anderem wurden fehlende Fangzäune bemängelt. Pocono flog aus dem Kalender und etablierte sich mit zwei Saisonrennen im NASCAR Sprint-Cup-Kalender.

Schließlich kehrte die IndyCar-Serie im Jahr 2013 mit einem 400-Meilen-Rennen nach Pocono zurück. Scott Dixon, Juan-Pablo Montoya und Ryan Hunter-Reay holten sich seither die Siege. 2015 verunglückte Justin Wilson gegen Rennende schwer. Der Brite wurde von einem Trümmerteil eines anderen Autos am Kopf getroffen und verstarb einen Tag später.

© Motorsport-Total.com

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel