vergrößernverkleinern
Der Test vor dem Saisonfinale in Sonoma bleibt auch 2017 erhalten
Der Test vor dem Saisonfinale in Sonoma bleibt auch 2017 erhalten © IndyCar

Die IndyCar-Teams werden in der Saison 2017 deutlich weniger Gelegenheiten zum Testen haben als noch in dieser Saison: Strenge Restriktionen beginnen im Oktober.

Die IndyCar-Serie will Geld sparen und geht zu diesem Zweck einen Weg, den bereits viele europäische Rennserien eingeschlagen haben: Ab dem 3. Oktober 2016 gelten neue rigorose Test-Beschränkungen für die Teams. In der Off-Season bekommen die Rennställe nur noch drei Testtage zugestanden. Auch in der Saison 2017 setzen sich diese Beschränkungen fort: Private Testfahrten werden nur noch unter ganz bestimmten Voraussetzungen möglich sein. Ansonsten gibt es vier offizielle Tests.

Während in der IndyCar-Saison 2016 alle Teams noch acht private Testtage zugestanden bekommen haben, wird damit für die Saison 2017 Schluss sein: Private Tests werden komplett abgeschafft, sofern nicht ein Rookie im Cockpit sitzt (was vier Testtage bringt), ein Indy-Lights-Pilot eine Gelegenheit erhält (ein Tag) oder ein IndyCar-Team eine Mannschaft bei den Indy Lights unterhält (ein Tag). Auch neue Teams bekommen vier private Testtage zugestanden.

"Wir haben mit allen Teams bei den Test-Regularien für 2017 zusammengearbeitet und haben das Ziel ins Auge gefasst, die In-Season-Tests auf ein minimales Maß zu beschränken", sagt IndyCar-Rennchef Jay Frye. "Der größte Teil der Testfahrten wird im Rahmen offizieller Sitzungen ablaufen, die strategisch günstig in unserem Kalender untergebracht worden sind. Wir haben uns darauf konzentriert, die Testtermine effizienter zu legen und die Belastung für die Crews zu minimalisieren. Wir sind zuversichtlich, dass dies ein positiver Schritt nach vorn für die Serie ist."

Zusätzliche Testfahrten können durch den Reifenlieferanten Firestone angefordert werden. Dann dürfen maximal zwei Teams für zwei Tage testen. Zusätzlich erhalten Chevrolet und Honda jeweils zwei Testtage für Motorentests während der Off-Season. Die Beschränkungen stehen im Einklang mit weiteren Versuchen zur Kosteneinsparung: 2017 sollen die Aerokits eingefroren werden, ab 2018 ein neues Standardkit kommen. IndyCar möchte die gesparten Kosten nutzen, um den Kalender mittelfristig auf mehrere Winterrennen auf der Südhalbkugel auszudehnen, wo dann Sommer ist.

Offizielle Testtermine 2017:10./11. Februar: Phoenix21. März: Barber Motorsports Park2. Mai: Gateway14. September: Sonoma

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel