vergrößernverkleinern
Fassungslos: Josef Newgarden steigt 2017 zu Penske auf
Fassungslos: Josef Newgarden steigt 2017 zu Penske auf © IndyCar

Penske hat sich für die IndyCar-Saison 2017 die Dienste von Josef Newgarden gesichert: Der Amerikaner wird ab sofort im Boliden von Juan-Pablo Montoya sitzen

Penske hat Josef Newgarden für die IndyCar-Saison 2017 verpflichtet. Der Amerikaner wird beim Team des amtierenden Meisters den Dallara-Chevrolet mit der Startnummer 2 fahren, in dem bislang Juan-Pablo Montoya saß. Penske hatte mit Simon Pagenaud, Will Power und Helio Castroneves die ersten drei Plätze der Fahrerwertung belegt, mit Newgarden sichert man sich nun auch den Gesamtvierten von 2016.

"Wenn man auf die Toptalente in der Serie schaut - sowohl aus fahrerischer wie auch aus kommerzieller Sicht -, dann steht Josef fast mit an der Spitze der Liste", betont Teamchef Jay Penske. "Wir wollen uns immer nach der Zukunft richten, und als wir die Möglichkeit hatten, mit Josef zu reden, wussten wir, dass er gut zu unserem Programm passen würde. Er ist ein fantastischer Fahrer und hungrig auf Rennsiege und Meisterschaften. Wir hoffen, dass wir ihm als Teil des Teams die Möglichkeit dazu geben können."

Newgarden kam 2012 als amtierender Indy-Lights-Champion in die IndyCar-Serie und fuhr drei Jahre lang im Team von Sarah Fisher, bevor sich dieses mit Carpenter zusammenschloss. 2015 war der Amerikaner weiterhin für das Team unterwegs, bevor es 2016 wieder ein eigenständiges Carpenter-Team gab, dem Newgarden in der abgelaufenen Saison angehörte.

"Für jeden Rennfahrer ist Penske ein Traumjob", sagt Newgarden. "Roger Penske ist in der Motorsport-Gemeinschaft eine Legende, und sein Team hat alles erreicht, was man sich je vorgenommen hat. Die Möglichkeit zu bekommen, mit Simon, Will und Helio und dem Rest des Teams zusammenzuarbeiten, wird mir dabei helfen, ein besserer Fahrer zu werden", so der dreimalige IndyCar-Rennsieger weiter.

Gleichzeitig ist damit klar, dass die Zeit von Juan-Pablo Montoya beim Team Penske endet. Der ehemalige CART- und Indy500-Champion kehrte 2014 in die Serie zurück und verlor den Titel 2015 nur aufgrund der weniger gewonnenen Rennen an den punktgleichen Scott Dixon. Insgesamt konnte der Kolumbianer in den drei gemeinsamen Jahren vier Siege einfahren - auch das Indy500 2015.

2016 wurde er allerdings nur Achter der Gesamtwertung. Montoya wird im Gegenzug mit dem Carpenter-Cockpit von Newgarden in Verbindung gebracht.

© Motorsport-Total.com

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel