vergrößernverkleinern
Alexander Rossi wird auch 2017 weiterhin für Andretti-Herta an den Start gehen
Alexander Rossi wird auch 2017 weiterhin für Andretti-Herta an den Start gehen © LAT

Alexander Rossi bleibt Michael Andretti und Bryan Herta in der IndyCar-Saison 2017 erhalten - Der Indy-500-Sieger wechselt nicht zu Penske oder zurück in die Formel 1

Indy-500-Sieger Alexander Rossi wird auch in der IndyCar-Saison 2017 für Andretti-Herta an den Start gehen. Das gaben die beteiligten Parteien am Montag bekannt. "Alexander hat in diesem Jahr große Fortschritte gemacht. Wir freuen uns, dass er im Team bleiben wird", sagt Teambesitzer Michael Andretti und ergänzt: "In seiner ersten IndyCar-Saison hat Alexander eine enge Beziehung zu den Ingenieuren, Mechanikern und seinen Teamkollegen aufgebaut. Das alleine ist schon eine tolle Grundlage für 2017."

"Wir wissen außerdem, dass er konkurrenzfähig ist und Rennen gewinnen kann", so Andretti. Rossi absolvierte im vergangenen Jahr fünf Formel-1-Rennen für Manor und wechselte zur Saison 2016 in die IndyCar-Serie, wo er mit Andretti-Herta sensationell das Indy 500 gewinnen konnte. Die Partnerschaft zwischen Michael Andretti und Bryan Herta kam erst kurz vor Saisonbeginn zustande.

Herta selbst erklärt im Hinblick auf Rossis Vertragsverlängerung: "Es gibt uns die Stabilität und die Kontinuität, die wir brauchen, um noch höhere Ziele anzugreifen." Auch er lobt den "großen Fortschritt", den Rossi und das Team in der abgelaufenen Saison erzielt haben. "In diesem Winter konzentrieren wir uns auf die neue Saison und die Fortsetzung unserer erfolgreichen Partnerschaft mit Andretti", so Herta.

Rossi freut sich währenddessen über "unglaubliche acht Monate", seit er zu dem Team gestoßen ist, und erklärt: "Im Februar bekam ich die Chance, in der IndyCar-Serie zu fahren, und im Mai haben wir die 100. Auflage des Indy 500 gewonnen. Jetzt habe ich meinen Vertrag mit Andretti verlängert. Ich bin unglaublich stolz und dankbar für die Möglichkeit, mit einem Team von diesem Kaliber zu arbeiten."

"Wir peilen weitere Rennsiege an", erklärt der 25-Jährige angriffslustig. Durch die Vertragsverlängerung haben sich logischerweise auch die Gerüchte, Rossi könnte 2017 zu Penske wechseln, zerschlagen. Auch eine Rückkehr in die Formel 1, die laut dem US-Amerikaner selbst im Raum stand, ist damit zunächst einmal kein Thema mehr.

© Motorsport-Total.com

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel