vergrößernverkleinern
Für Juan Pablo Montoya ist kein Platz im IndyCar-Feld 2017
Für Juan Pablo Montoya ist kein Platz im IndyCar-Feld 2017 © xpbimages.com

Juan Pablo Montoya wird 2017 keine komplette IndyCar-Saison bestreiten: Sein neuer Deal mit Penske gilt nur für das Indy-500-Rennen - Takuma Sato wechselt zu Andretti

Juan Pablo Montoya wird weiter für Penske in der IndyCar-Serie fahren - allerdings nicht mehr Vollzeit. Der Kolumbianer hat ein Angebot seines Teams für die Saison 2017 angenommen, in einem fünften Penske das Indy-500-Rennen zu fahren, abgesehen davon wird Montoya aber nicht mehr in der IndyCar-Serie unterwegs sein. Penske hatte sich nach einer enttäuschenden Saison 2016 vom Ex-Champion getrennt und ihn durch Josef Newgarden ersetzt.

"Ich bin positiv überrascht, dass er das Nur-Indy-Angebot angenommen hat", meint Teampräsident Tim Cindric gegenüber 'Autosport'. Nach dem feststehenden Austausch mit Newgarden hatte man Montoya gefragt, ob er zumindest das Indy 500 fahren möchte, das er 2015 mit dem Rennstall gewann. Eigentlich wollte der ehemalige Formel-1-Pilot bei einem anderen Team ein Vollzeit-Cockpit ergattern, doch Penske hielt ihm einen Platz für das wichtigste Rennen des Jahres frei.

"Ende der vergangenen Woche hat er mir mitgeteilt, dass seine beste Möglichkeit war, Indy mit Penske zu fahren. Wenn das Angebot noch stünde, dann würde er es gerne machen", erzählt Cindric. "Er sagte, wenn er an unserer Stelle gewesen wäre, dann hätte er auch Newgarden genommen." Newgarden war 2016 mit Rang vier der beste Nicht-Penske in der Gesamtwertung, Montoya wurde nach einem durchwachsenen Jahr nur Achter, nachdem er den Titel ein Jahr zuvor noch knapp verpasste.

Mit Simon Pagenaud, Will Power, Helio Castroneves, Newgarden und Montoya wird Penske sein größtes IndyCar-Aufgebot in Indianapolis stellen. "Das zeigt, was wir von seinen Fähigkeiten halten und was er drauf hat", so Cindric. "Unsere Sicht ist, dass alle unsere Autos siegfähig sein sollen." Montoya hatte das prestigeträchtige Rennen bei vier Teilnahmen zweimal gewinnen können (2000 und 2015).

Neben Indianapolis soll Montoya auch Rennen in der IMSA-Serie fahren, sollte Penske sein Programm dort zusammenbekommen: "Wir können ihm nichts anbieten, was nicht existiert, aber ich denke, dass unsere Chancen gut stehen", so der Teampräsident.

Ein anderer ehemaliger Formel-1-Pilot hat hingegen seinen Vollzeit-Platz im IndyCar-Feld 2017 sicher: Takuma Sato wird von Foyt zu Andretti wechseln und dort Carlos Munoz ersetzen, der seinerseits mit Satos Platz bei Foyt in Verbindung gebracht wird. Foyt wird zur neuen Saison auf Chevrolet-Motoren wechseln, der Japaner hatte daher eine neue Möglichkeit bei einem von Honda ausgerüsteten Team gesucht.

© Motorsport-Total.com

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel