vergrößernverkleinern
Zach Veach kommt im Barber Motorsports Park zu seinem ersten IndyCar-Einsatz
Zach Veach kommt im Barber Motorsports Park zu seinem ersten IndyCar-Einsatz © IndyCar

J.R. Hildebrand kann in Birmingham nicht fahren. Bei Ed Carpenter Racing bereitet sich nun Zach Veach für sein erstes IndyCar-Rennen vor.

Die Nachricht kommt wenig überraschend: J.R. Hildebrand muss nach seinem Unfall in Long Beach pausieren. Nach der Operation an seiner linken Hand ist der Carpenter-Pilot nicht pünktlich wieder fit geworden. "Natürlich hatte ich nicht gehofft, dass es so ausgeht, aber ich habe alles getan, was ich nach der Operation vergangene Woche tun konnte", vermeldet der 29-Jährige traurig. "Die Ergebnisse waren gut, aber das Risiko ist angesichts des Ausmaßes der Verletzung einfach zu groß."

Anders als zunächst kommuniziert spricht Hildebrand mittlerweile von mehreren Brüchen in der linken Hand. "Die Ärzte, mit denen ich zusammengearbeitet habe, haben fantastische Arbeit geleistet", sagt Hildebrand weiter. "Aber ich vertraue ihrer Sicht auf die Dinge." Und diese Sicht sagt: Erst einmal auskurieren. Hildebrand wird dennoch beim IndyCar-Rennen im Barber Motorsports Park an diesem Wochenende dabei sein, um seinem Ersatzmann zur Seite zu stehen.

Dieser wird Nachwuchstalent Zach Veach. Der 22-jährige US-Amerikaner hat zwischen 2013 und 2016 (mit einer Saison Pause im Jahre 2015) insgesamt sechs Indy-Lights-Rennen gewonnen und schloss die Saison 2016 mit einer eindrucksvollen Serie von drei Podiumsplätzen inklusive zweier Siege ab. "Es tut mir für ihn wirklich leid", fühlt er mit Hildebrand mit. "Ich habe mir selbst vor ein paar Jahren die Hand gebrochen und das wünscht man niemandem."

Natürlich möchte er aber die Chance nutzen, um sich zu empfehlen. "Ich muss jetzt vieles in kürzester Zeit lernen, aber ich freue mich darauf, das Bestmögliche für das Team und J.R. zu geben" kündigt er an. "Ed hat mir vor ein paar Monaten die Möglichkeit gegeben, erstmals ein IndyCar zu testen. Jetzt wieder in dasselbe Auto zu steigen, ist schon speziell. So möchte zwar kein Fahrer zu seinem ersten Renneinsatz kommen, aber ich bin sehr dankbar für die Möglichkeit, für J.R. einzuspringen." Veach wird das Rennen nutzen, um sich auf sein erstes Indianapolis 500 vorzubereiten, das er im Foyt-Team absolvieren wird.

© Motorsport-Total.com

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel