vergrößernverkleinern
Noch ist nicht klar, ob J.R. Hildebrand im Barber Motorsports Park fahren kann
Noch ist nicht klar, ob J.R. Hildebrand im Barber Motorsports Park fahren kann © LAT

Der Heilungsprozess kann starten: J.R. Hildebrand ist nach dem Unfall in Long Beach an seiner linken Hand operiert worden. Seine Barber-Teilnahme ist weiter unklar.

Die größte Hürde ist überwunden: J.R. Hildebrand wurde vergangene Woche erfolgreich an seiner linken Hand operiert. Der Carpenter-Pilot kann damit die Reha-Zeit in Angriff nehmen. Noch ist allerdings unklar, ob er das IndyCar-Rennen im Barber Motorsports Park in Birmingham am kommenden Wochenende wird bestreiten können. Eine Testfahrt auf dem Texas Motor Speedway musste er bereits auslassen. Er hatte einen Knochenbruch in der linken Hand bei einem Unfall in Long Beach erlitten.

Der Barber Motorsports Park ist mit seinen vielen schnellen und mittelschnellen Kurven nicht gerade das beste Pflaster für eine Rückkehr. Zu allem Überfluss wird die Strecke auch noch im Uhrzeigersinn befahren, sodass die Belastungen auf der linken Körperhälfte enorm sind. Die langgezogene Kurve zwei und die vielen Rechtskurven im letzten Sektor erfordern viel Stärke in der linken Hand.

Noch ist keine endgültige Entscheidung gefallen, wer Hildebrand ersetzen würde, sollte er nicht fahren können. Ein heißer Kandidat wäre Zach Veach, der 2016 die Indy Lights mit drei Siegen auf Gesamtrang vier abgeschlossen hat. Er könnte dabei Erfahrung für seinen Indy-500-Start mit A.J. Foyt Enterprises sammeln. Oder Ed Carpenter greift selbst ins Lenkrad, obschon er Ovalspezialist ist. Allerdings steht momentan noch nicht einmal fest, ob überhaupt ein Ersatz vonnöten sein wird. Josef Newgarden biss sich vergangenes Jahr in Elkhart Lake mit noch weit größeren Verletzungen durch.

J.R. Hildebrand hatte sich bei einer Kollision mit Michail Aljoschin (Schmidt-Peterson-Honda) in der letzten Runde des Grand Prix von Long Beach einen Knochenbruch in der linken Hand zugezogen. Der Russe wurde für den Unfall verantwortlich gemacht und mit einer Zeitstrafe belegt, die ihn im Endergebnis wieder hinter Hildebrand zurückwarf.

© Motorsport-Total.com

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel