vergrößernverkleinern
Bei Alex Rossi läuft es in dieser Woche wie am Schnürchen
Bei Alex Rossi läuft es in dieser Woche wie am Schnürchen © LAT

Einen Tag nach seiner Vertragsverlängerung bei Andretti holt sich Alexander Rossi im Qualifying zum vorletzten IndyCar-Saisonrennen 2017 seine erste Pole.

Endspurt im IndyCar-Titelkampf 2017. Auf der ehemaligen Formel-1-Strecke Watkins Glen steht an diesem Wochenende das vorletzte Saisonrennen auf dem Programm. In zwei Wochen folgt dann das Saisonfinale in Sonoma, bei dem es allerdings wie schon in den Jahren 2015 und 2016 doppelte Punkte gibt.

Vor dem Rennen in Watkins Glen am Sonntag haben noch acht Fahrer Chancen auf den IndyCar-Titel 2017: Josef Newgarden, Scott Dixon, Helio Castroneves, Simon Pagenaud, Will Power, Graham Rahal, Alexander Rossi und Takuma Sato.

Pole-Premerie für Alex Rossi mit Streckenrekord

Die beste Ausgangsposition für das 60-Runden-Rennen am Sonntag holte sich der auf Tabellenplatz sieben noch mit rechnerischen Titelchancen ausgestattete Alexander Rossi. Der Indy-500-Sieger von 2016 hat am Freitag einen neuen Zweijahresvertrag bei Andretti unterzeichnet. Nun, Samstag, hat er die erste Pole-Position seiner IndyCar-Karriere folgen lassen.

Im entscheidenden 3. Qualifying-Segment legte Rossi eine Zeit von 1:22,4639 Minuten auf die 5,4 Kilometer lange Berg-und-Talbahn mit ihren 11 Kurven. Mit dieser Zeit, die einen neuen Streckenrekord bedeutet, hatte Rossi in Q3 einen Vorsprung von nur 0,0529 Sekunden auf Watkins-Glen-Spezialist Scott Dixon, der auf dieser Strecke in den Jahren 2005, 2006, 2007 und auch beim Comeback im Jahr 2016 triumphierte.

0,0001 Sekunden zwischen Dixon und Newgarden

Dixon hat sich denkbar knapp einen Platz in der ersten Startreihe gesichert, denn Tabellenführer Josef Newgarden (Penske-Chevrolet) war die Winzigkeit von 0,0001 Sekunden langsamer - in Worten: eine Zehntausendstelsekunde!

Neben Newgarden findet sich Takuma Sato (Andretti-Honda; 4.) in der zweiten Startreihe ein, gefolgt von Charlie Kimball (Ganassi-Honda; 5.) und Helio Castroneves (Penske-Chevrolet; 6.) in der 3. Reihe. Damit starten fünf der acht noch im Titelrennen befindlichen Fahrer aus den Top 6.

Derweil starten die Penske-Piloten Simon Pagenaud und Will Power, die auf den Tabellenrängen vier und fünf noch Chancen auf den Titel haben, nach Aus in Q2 von den Positionen zwölf beziehungsweise acht. Auch der Tabellensechste Graham Rahal (Rahal-Honda; 10.) gehört zu den Titelanwärtern, die den Q3-Einzug diesmal verpasst haben.

Schon in Q1 war der Arbeitstag unter anderem für Tony Kanaan (Ganassi-Honda; 13.), James Hinchcliffe (Schmidt-Honda; 16.), Marco Andretti (Andretti-Honda; 18.) beendet.

Jack Harvey, der für die letzten beiden Saisonrennen den #7 Schmidt-Honda übernimmt, geht bei seinem IndyCar-Rundstreckendebüt vom 22. und damit letzten Startplatz ins Rennen. Die letzte Reihe teilt sich der Brite mit seinem Landsmann Max Chilton (Ganassi-Honda; 21.).

Der Start zum IndyCar Grand Prix at The Glen erfolgt am Sonntag um 13:40 Uhr Ortszeit (19:40 Uhr MESZ).

© Motorsport-Total.com

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel