vergrößernverkleinern
Zwischen 1987 und 2009 gastierte die Motorrad-WM in Donington
Zwischen 1987 und 2009 gastierte die Motorrad-WM in Donington © xpb.cc

Aus für Silverstone: Im nächsten Jahr kehrt die MotoGP nach Donington zurück - Ab 2016 wird in Großbritannien auf dem neuen Circuit of Wales gefahren

Im kommenden Jahr wird der Grand Prix von Großbritannien nicht mehr in Silverstone stattfinden. Stattdessen kehrt die Königsklasse des Motorradsports nach Donington zurück, wo bis 2009 gefahren wurde. "Donington hat eine große Geschichte und war über viele Jahre lang die Heimat des britischen MotoGP-Rennens", sagt Christopher Tate, der Management-Direktor von Silverstone. "Die heutige Bekanntgabe wurde deshalb von allen Beteiligten der Strecke mit Freude aufgenommen." Die Motorrad-WM gastierte in den Jahren 1987 bis 2009 in Donington.

Allerdings wird es nur ein einmaliges Gastspiel werden, denn ab 2016 wird die MotoGP auf dem neuen Circuit of Wales fahren. Mit der neuen Rennstrecke wurde ein Vertrag bis 2024 geschlossen. Da sich der Bau verzögerte, musste für das kommende Jahr eine Alternative gefunden werden. "Nachdem vor drei Wochen der langfristige Vertrag zwischen der Dorna und dem Circuit of Wales verkündet wurde, musste ein Schauplatz für 2015 gefunden werden", sagt Chris Herring, der für die Organisation der neuen Rennstrecke zuständig ist. "Mit dem Donington Park wurde ein Austragungsort gefunden, der unsere Vision vom Wachstum der MotoGP in Großbritannien teilt."

Naturgemäß zeigt sich Silverstone enttäuscht. Am vergangenen Wochenende besuchten am Rennsonntag 67,500 Fans die drei Rennen. "Wir haben viel in den Kurs und die Anlagen investiert, um die MotoGP zu veranstalten", betont Silverstone-Manager Richard Phillips. "Und wir haben den britischen Grand Prix zu einer erfolgreichen Veranstaltung gemacht. Wir wollten die MotoGP in Silverstone behalten, aber können sie nicht subventionieren. Wir sind sehr enttäuscht, dass wir 2015 nicht der Austragungsort sind."

"Alle zukünftigen Verträge mit der Dorna oder dem Circuit of Wales mussten für alle Parteien - inklusive uns - ökonomisch Sinn machen. Wir wissen aus Erfahrung, was zu tun ist, um einen Grand Prix von hoher Qualität zu veranstalten. Wir legten ein aus unserer Sicht maximal mögliches Angebot vor, aber es scheint, dass es der Circuit of Wales besser kann, obwohl sie keinerlei MotoGP-Erfahrung haben, und sie Donington verwenden, bis ihr Kurs fertig ist."

"Silverstone hat die Veranstaltung in den vergangenen fünf Jahren auf ein neues Level gehoben. Wir hoffen, dass dieser Schritt kein Rückschritt für die Teams und die Fans ist", schießt Phillips gegen den neuen Vertrag. "Der Circuit of Wales glaubt, dass es finanziell funktioniert, wenn sie im nächsten Jahr Donington verwenden. Wir wünschen ihnen alles Gute." Es gab in den vergangenen Wochen in Großbritannien viele Diskussionen über den geeigneten Austragungsort.

Somit steht fest, dass die Fans im nächsten Jahr wieder nach Donington pilgern werden. "Vor uns liegt natürlich viel Arbeit, aber wir sind bereit für die Aufgabe", sagt Donington-Manager Tate. "Wir haben die beste Motorradstrecke in Großbritannien und sind das Herz des britischen Motorsports. Wir beginnen heute mit der Arbeit für 2015." Beim letzten Rennen in Donington feierte Andrea Dovizioso seinen bislang einzigen Grand-Prix-Sieg.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel