vergrößernverkleinern
Valentino Rossi möchte sich in der WM vor Teamkollege Jorge Lorenzo behaupten
Valentino Rossi möchte sich in der WM vor Teamkollege Jorge Lorenzo behaupten © IndyCar

Momentan liegen 32 Punkte zwischen Valentino Rossi und Jorge Lorenzo, doch der Spanier kam bei den vergangenen vier Rennen vor Rossi ins Ziel

Bei den Winter-Tests überraschte Valentino Rossi mit starken Zeiten und ließ Teamkollege Jorge Lorenzo meist alt aussehen. Und auch bei den ersten Rennen der Saison hatte Lorenzo große Mühe, mit Rossi mitzuhalten. In der ersten Saisonhälfte stand der Spanier nur drei Mal auf dem Podium. Teamkollege Rossi holte bei den neun ersten Rennen immerhin fünf Top-3-Ergebnisse.

Rossi reist als WM-Dritter zum Heimrennen nach Misano. 32 Punkte Vorsprung hat er auf Lorenzo. Doch bei den vergangenen vier Rennen kam der Spanier stets vor Rossi ins Ziel. "Es liegt eine große Herausforderung vor uns. Momentan liege ich in der Meisterschaft vor Jorge. Er möchte diesen Rückstand aber aufholen und wird immer stärker. Zudem müssen wir versuchen, die Hondas zu schlagen. Pedrosa liegt nicht so weit vor uns", bemerkt Rossi im Gespräch mit 'MotoGP.com'.

Über den Winter steigerte sich der Italiener deutlich. Doch noch reichte es nicht zum ersten Saisonsieg. "Ich bin zufrieden, aber nicht zu 100 Prozent. Ich möchte Rennen gewinnen. Ich war während meiner Karriere immer ziemlich erfolgreich und hatte Glück. Ich gewann meist sechs, sieben, acht oder elf Rennen pro Saison. In drei oder vier Jahren gewann ich mehr als zehn Rennen pro Saison. Ich bin also etwas anderes gewöhnt", stellt der "Doktor" klar.

Dennoch hat er Spaß am Kampf mit den deutlich jüngeren Piloten. Besonders Marquez spornt Rossi an, noch härter zu arbeiten. "Ich genieße es, mit der neuen Generation zu kämpfen. Es motiviert mich. Wenn ich hart arbeite, werde ich eines Tages wieder gewinnen", ist der Yamaha-Pilot überzeugt. Bisher konnte er mit Ausnahme der beiden Ducati-Jahre in jeder Saison Rennen gewinnen. Bis zum Ende der Saison bieten sich noch sechs Gelegenheiten, diese Erfolgsserie fortzuführen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel