vergrößernverkleinern
Jack Miller sicherte sich in Misano mit einem hauchdünnen Vorsprung die Pole-Position
Jack Miller sicherte sich in Misano mit einem hauchdünnen Vorsprung die Pole-Position © pacepix.com

Jack Miller verweist Niklas Ajo mit einem Vorsprung von nur 0,004 Sekunden auf Rang zwei und schnappt sich die Pole-Position - Alex Rins Dritter, Alex Marquez gestürzt

Am Ende waren es lediglich vier Tausendstelsekunden Vorsprung, mit denen sich WM-Spitzenreiter Jack Miller die Pole-Position sicherte. Der KTM-Pilot verwies Niklas Ajo (Husqvarna) auf Rang zwei, der damit die erste Pole seiner Karriere nur minimal verpasste. Rang drei ging mit einem Rückstand von ebenfalls nur 0,038 Sekunden an Alex Rins (Honda).

Alex Marquez, der am Vormittag im dritten Freien Training noch die Bestzeit gesetzt hatte, lag bis zur Schlussphase in Führung und sah wie der Favorit auf die Pole-Position aus. Allerdings stürzte der Honda-Pilot in den letzten Minuten und musste anschließend zusehen, wie er bis auf Rang vier nach hinten gereicht wurde. Fünfter wurde Miguel Oliveira, der damit bester Mahindra-Pilot war.

Hinter Oliveira sortierten sich Danny Kent (Husqvarna), Niccolo Antonelli und Isaac Vinales ein. Rang neun ging an Efren Vazquez (Honda) vom Racing-Team-Germany, der in der Schlussphase ebenfalls im Kiesbett landete. Brad Binder (Mahindra) komplettierte die Top 10. Romano Fenati (KTM), der am Vormittag noch spektakulär gestürzt war, landete mit seinem reparierten Motorrad auf Rang elf.

Jorge Navarro (Kalex-KTM) war als 13. der erste Pilot, der mehr als eine Sekunde Rückstand auf Millers Bestzeit hatte. Somit ist am Sonntag wieder einmal mit einem äußerst spannenden und engen Moto3-Rennen zu rechnen. Philipp Öttl (Kalex-KTM) wird allerdings höchstwahrscheinlich nicht in den Kampf um die vorderen Position eingreifen können, er landete mit mehr als zwei Sekunden Rückstand nur auf Position 29.

Luca-Grünwald-Vertreter Remy Gardner kam bei seinem Debüt auf Rang 33 und konnte damit Ana Carrasco und Gabriel Ramos (alle Kalex-KTM) hinter sich lassen. Das Rennen beginnt am Sonntag um 11:00 Uhr MESZ.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel