vergrößernverkleinern
Alvaro Bautista hat gut Lachen: Er ist ab 2015 Konzernangestellter
Alvaro Bautista hat gut Lachen: Er ist ab 2015 Konzernangestellter © FGlaenzel

Der Spanier geht in den kommenden zwei Jahren für die italienische Marke an den Start und bleibt damit der Gresini-Truppe treu: "Könnte nicht glücklicher sein".

Die Spatzen pfiffen es bereits von den Dächern, am Montagabend machte es Alvaro Bautista mit einer Meldung auf seiner Homepage offiziell: Der Spanier wird sich in der Saison 2015 dem Aprilia-Werksteam anschließen, das von seinem aktuellen Arbeitgeber Gresini auf die Beine gestellt wird. Bautista unterschreibt einen Vertrag über zwei Jahre und kehrt zu seinen Wurzeln zurück, schließlich wurde er 2006 mit dem Fabrikat in der damaligen 125ccm-Klasse Weltmeister.

Der 29-Jährige zeigt sich begeistert und euphorisch: "Ich bin sehr glücklich. Eng mit einem Hersteller zusammenzuarbeiten ist das, was ich mir für meine Zukunft vorgestellt habe. Aprilia bietet mir eine fantastische Chance." Bautista betont seine Motivation und spricht von einem "neuen Abenteuer", das er mit den Italienern beginnt. Er erinnert an zurückliegende Erfolge der Verbindung und freut sich, weiter mit Fausto Gresini im Bunde zu sein, aber gleichzeitig das ungeliebte Open-Motorrad loszuwerden.

Bautista wird emotional: "Ich arbeite seit Jahren mit dem Team zusammen und es ist für mich wie eine zweite Familie geworden. In der Vergangenheit habe ich schon direkt mit einem Hersteller gearbeitet und ich habe Gefallen daran gefunden, mich an der Entwicklung eines neuen Projekts zu beteiligen. In dem Wissen, auf die Unterstützung so vieler Ingenieure und Techniker zurückgreifen zu können, kann ich es kaum erwarten, loszulegen." Auch bei Aprilia ist man Feuer und Flamme für den neuen Schützling.

Rennleiter Romano Albesiano nennt es ein "wichtiges Teil im Mosaik", den ersten Piloten unter Vertrag genommen zu haben: "Ich könnte gar nicht glücklicher sein, weil Alvaro sich zu einem Team bekannt hat, das er bereits gut kennt. Das schafft die Basis, um schnellstmöglich zu voller Wettbewerbsfähigkeit zu finden und unsere Pläne bei der MotoGP-Rückkehr zu verfolgen", so Albesiano. Gresini pflichtet bei: "Alvaro hat viel Erfahrung und sein Beitrag ist sicher essentiell, wenn es um die Entwicklung geht."

Der Teamchef weiter: "Ich glaube fest an ihn und sein Potenzial. Ich bin zuversichtlich, dass er die Resultate einfährt, die wir von ihm erwarten. Der Zweijahres-Vertrag erlaubt es uns, Kontinuität zu schaffen." Bautista fährt seit fünf Jahren in der MotoGP und stand dreimal auf dem Podium. Eine Pole-Position hat er ebenfalls auf der Habenseite. Wer sein Teamkollege wird, steht noch nicht fest. Zuletzt war über eine Rückkehr Marco Melandris spekuliert worden, der Italiener soll sich jedoch wieder mehr in Richtung Superbike-WM orientieren.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel