vergrößernverkleinern
Scott Reddings Planung für die Saison 2015 wurde durcheinander gebracht

Scott Redding muss sich nach einem neuen Crewchief umsehen, da Cristian Gabbarini zu LCR wechselt und sich um Jack Millers Honda kümmern wird.

Scott Redding und das Marc-VDS-Team müssen für die kommende Saison noch einen Crewchief für das MotoGP-Projekt auftreiben. Redding hoffte, dass Cristian Gabbarini diese Rolle übernehmen wird. Momentan kümmert sich der ehemalige Crewchief von Casey Stoner um das Open-Projekt von Honda und betreut die vier RCV1000R-Piloten. Doch in der kommenden Saison steht Gabbarini nicht länger zur Verfügung.

Der Italiener wechselt zu LCR-Honda und wird Rookie Jack Miller betreuen, der eine Open-Maschine fahren wird. Redding und Marc VDS müssen für die kommende Saison eine Alternative für den begehrten Crewchief auftreiben: "Die schwierigste Aufgabe im Moment ist, eine komplette Crew aufzustellen. Die meisten Fachkräfte sind bereits vergeben", grübelt Redding im Gespräch mit 'Motor Cycle News'.

"Wir müssen sicherstellen, dass wir die richtigen Entscheidungen treffen, weil es entscheidend ist, die richtigen Jungs in der Box zu haben", betont der Brite, der in der kommenden Saison eine RC213V fahren wird. "Christian war mein Favorit. Ich hatte einen Langzeitplan mit ihm. Deswegen habe ich nicht an einen anderen Crewchief gedacht. Dann erklärte er mir, dass er mit Jack zusammenarbeiten wird. Das hat meine Planung durcheinander gebracht."

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel